Gesucht: Wissenschaftliche Hilfskraft (m/w) für die Abteilung Zukünftige Energie- und Industriesysteme

Mit Dienstsitz in Berlin

  • Jobs 01.07.2019

Der Forschungsbereich Strukturwandel und Innovation beschäftigt sich insbesondere mit der Strategieentwicklung für eine proaktive Gestaltung des industriellen Strukturwandels auf regionaler Ebene im Kontext einer nachhaltigen Transformation des Energiesystems. Ein Fokus der Arbeiten des Forschungsbereichs liegt dabei auf den nicht-technischen Aspekten des Strukturwandels und der Erforschung sowie Initiierung von sozialen Innovationen. Grundlage hierfür ist ein tiefgehendes Verständnis der Wechselwirkungen zwischen technologischen und energiesystembezogenen Aspekten, gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Dynamiken und den Interessen der unterschiedlichen Akteure aus den genannten Bereichen.

Vorgesehen ist die Mitarbeit in laufenden Forschungsprojekten, unter anderem im Projekt "Re-Industrialise" zu Strukturwandelprozessen in europäischen Industrieregionen und dem "Coal Regions in Transition Platform" Sekretariat.


Ihre Aufgaben:

  • Durchführung von Recherchen und Analysen zu Industrie- und Kohleregionen innerhalb der europäischen Union
  • Unterstützung bei der Konzipierung und Vorbereitung von Veranstaltungen mit dem Konsortium sowie Praxisakteuren aus verschiedenen EU-Mitgliedsstaaten
  • Besuch von relevanten Fachkonferenzen und Dokumentation zentraler Ergebnisse
  • Unterstützung der Projektleitung bei Koordinationsaufgaben


Ihr Profil:

  • Laufendes Masterstudium und Bachelor-Abschluss im Bereich Wirtschafts-, Politik- und Sozialwissenschaften oder Vergleichbares
  • Sie haben großes Interesse und Vorkenntnisse am Nachhaltigkeitsdiskurs sowie an Energie- und Klimapolitik
  • Sie bringen großes Interesse und bestenfalls erste Erfahrungen im Bereich Strukturwandel und Innovationen mit. Sie haben Interesse sich mit Fragen der Dekarbonisierung der Industrie und dem Kohleausstieg zu beschäftigen
  • Erfahrungen und methodische Vorkenntnisse im Bereich der qualitativen Sozialwissenschaften (z. B. Interviews)
  • Erfahrungen bei der Vorbereitung und Organisation von internationalen Veranstaltungen
  • Sicherer Umgang mit dem Microsoft Office-Paket
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Arbeitserfahrungen in einem interdisziplinären Umfeld


Wir bieten eine spannende und eigenverantwortliche Aufgabe innerhalb eines dynamischen Forschungsgebietes und in Zusammenarbeit mit einem hochmotivierten Team (internationales Konsortium). Die Position umfasst 19 Wochenstunden und ist zunächst bis zum 31.03.2020 befristet, eine Verlängerung wird jedoch angestrebt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (möglichst in einer PDF-Datei) bis zum 21.07.2019 unter Angabe der Referenznummer 031-19-SYS-SCI über unsere Karriereseite.


Weitere Informationen

Links

Kontakt