Phönix aus der Asche

Wuppertal Institut veröffentlicht Analyse des Pariser Klimaabkommens

  • Publikationen 10.02.2016

Am 12. Dezember 2015 haben die Vertragsparteien der UN-Klimakonvention das "Paris Agreement" angenommen. Damit hat die Weltgemeinschaft einen gemeinsamen Weg des Kampfes gegen den menschengemachten Klimawandel eingeschlagen: Nach 25 Jahren UN-Klimadiplomatie haben die Regierungen der Welt zum ersten Mal einen umfassenden Vertrag verabschiedet, der Klimaschutzbeiträge von allen Staaten vorsieht. Die Vereinbarung eröffnet die Möglichkeit einer globalen Wirtschaft ohne fossile Brennstoffe in der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts.

Wissenschaftler(inne)n des Wuppertal Instituts haben die COP 21 beobachtet (wie auch alle vorherigen Konferenzen) und eine umfassende Auswertung der Ergebnisse erstellt (siehe Downloads).

Der Bericht

  • schafft einen Überblick über die wichtigsten Verhandlungsergebnisse,
  • bewertet das Erreichte und die Defizite und
  • bietet einen Ausblick auf die nächsten Schritte, die für die Umsetzung der im Paris Agreement aufgezeigten Ziele und das Einschwenken auf einen zukunftsfähigen Entwicklungspfad erforderlich sind.

Der Artikel ist in der Zeitschrift "Environmental Law and Management" erschienen und steht auf dem Publikationsserver des Wuppertal Instituts zum Download bereit.