Gesucht: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für die Abteilung Kreislaufwirtschaft

Schwerpunkt: Analyse der komplexen Aspekte der digitalen Transformation und Entwicklung von Strategien zur Gestaltung von Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Digitalisierung

  • Jobs 26.05.2021

Das 1991 gegründete Wuppertal Institut versteht sich als führender internationaler Think Tank für eine impact- und anwendungsorientierte Nachhaltigkeitsforschung. Im Fokus der Arbeiten steht die Gestaltung von Transformationsprozessen hin zu einer klimagerechten und ressourcenleichten Welt.


Ihre Aufgaben

Sie werden Teil eines dynamischen, interdisziplinären Projektteams des Forschungsbereichs Digitale Transformation innerhalb der Abteilung Kreislaufwirtschaft. Dieser Forschungsbereich bearbeitet die Chancen und Herausforderungen einer nachhaltigen Digitalisierung – im Mittelpunkt stehen die vielfältigen Perspektiven für digitale Lösungen als Beitrag zur Nachhaltigkeit wie auch die Anforderungen, Digitalisierung selbst als eine nachhaltige Transformation auszurichten. Das Wuppertal Institut bringt sich damit aktiv in die Gestaltung einer zentralen Zukunftsaufgabe des 21. Jahrhunderts ein.

Sie analysieren die komplexen und vielschichtigen Aspekte der digitalen Transformation von Gesellschaft und Wirtschaft und entwickeln Strategien zur Gestaltung der politischen, sozio-ökonomischen und technischen Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Digitalisierung. Ein Schwerpunkt liegt auf den Ansatzpunkten und konkreten Handlungsfeldern für die politische, ökonomische und gesellschaftliche Governance der Digitalisierung im Rahmen der anstehenden Transformationsaufgaben zur Erreichung der Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsziele. Dies erfordert die Analyse der komplexen Wechselwirkungen und Abhängigkeiten im Zusammenspiel von Technik, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik wie auch die Übersetzung der Erkenntnisse in konkrete Handlungsoptionen für die beteiligten, unterschiedlichen Akteure.
Themen werden dabei unter anderem sein: Fragen der Gewinnung, Nutzung und Governance von Daten, die ökologische Neuausrichtung von Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodellen der Daten- und Plattformökonomie sowie die Perspektiven für innovative, nachhaltigkeitsorientierte Ansätze der digitalpolitischen Governance und Regulierung.
Relevant sind dabei Schnittstellen zu Aspekten des Internet of Things (IoT), der Industrie 4.0, der Plattformökonomie sowie zu den Technologietrends und Regulierungsaufgaben bei Schlüsseltechnologien wie Data Analytics, künstlicher Intelligenz (KI) oder Blockchain.
Sie arbeiten an Projektakquisitionen mit und übernehmen das Management einzelner Arbeitspakete bestehender Forschungsprojekte. Dabei definieren Sie Forschungsfragen und führen eigenständige Analysen durch, erarbeiten Forschungsberichte und Publikationen und stellen die Forschungsergebnisse auf nationalen und internationalen Foren vor.


Ihr Profil

  • Sie haben eine abgeschlossene Hochschulausbildung im Bereich der Wirtschafts-, Rechts-, Politikwissenschaften, Ingenieurwissenschaften oder Informatik und bringen bereits mehrjährige Arbeitserfahrung in der Koordination und Bearbeitung von Projekten mit, idealerweise im Bereich wissenschaftlicher Analysen, Politikberatung und Strategieentwicklung in Forschung, Wirtschaft oder Verwaltung.
  • Sie haben großes Interesse an und Affinität zu digitalen Technologien und der digitalen Transformation von Prozessen, Organisationen und Institutionen und wollen einen zentralen Trend des 21. Jahrhunderts mitgestalten.
  • Sie haben Spaß daran, wissenschaftliche Inhalte und technologische Innovationen mit Zielen einer nachhaltigen Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft zu verbinden und in konkrete, umsetzungsorientierte Vorschläge und Strategien für die Politikgestaltung zu übersetzen.
  • Berufliche Erfahrungen im Bereich interdisziplinärer Projekte zur Analyse von sozio-technischen Systemen wie der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Akteursgruppen und Partnern sind von Vorteil, wie auch der Nachweis eigener wissenschaftlicher Publikationen.
  • Sie haben verhandlungssichere Englischkenntnisse, weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil.
  • Sehr gute MS Office-Kenntnisse setzen wir voraus, weitere Qualifikationen bei digitalen Methoden, Tools und Anwendungen des wissenschaftlichen Arbeitens, zur Aufbereitung und Kommunikation von Ergebnissen etc. sind ein Plus.


Unser Angebot

Wir bieten eine spannende Herausforderung mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung, eine mittelfristige Entwicklung zum Senior Researcher (eigene Projektplanungen und -leitungen) ist geplant. Es erwartet Sie ein hochmotiviertes Team, flexible Arbeitsbedingungen, Weiterbildungsmöglichkeiten, Angebote zur Work-Life-Balance, eine tarifliche Vergütung nach TV-L sowie eine betriebliche Altersvorsorge (VBLU). Gern unterstützen wir Ihr Interesse an einer wissenschaftlichen Weiterbildung (z. B. an der Entwicklung eines Dissertationsvorhabens und/oder einem zielstrebigen Abschluss Ihrer Promotion). Die ausgeschriebene Stelle umfasst 100% einer Vollzeitstelle und ist zunächst für 2 Jahre befristet, eine längerfristige Zusammenarbeit ist jedoch geplant.
Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Wir freuen uns auf Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (in einer PDF-Datei) bis zum 20.06.21 unter Angabe der Referenznummer 303-21-CE-DIT über unsere Karriereseite.

 


Further information

Links

Contact

Cookie Settings

Cookies help us to constantly improve the website for you. By clicking on the "Allow cookies" button, you agree to the use of cookies. For further information on the use of cookies or to change your settings, please click on More about the use and rejection of cookies.