Forschungsbereich

DigitaleTransformation

Der Forschungsbereich untersucht die Perspektiven der Digitalisierung und wie sie für die Nachhaltigkeitstransformation genutzt und zu einer nachhaltigen, digitalen Transformation gestaltet werden kann.

Digitalisierung ist die zentrale Entwicklungsdynamik des 21. Jahrhunderts. Der Umgang mit und die Gestaltung von Digitalisierung wird somit zur Kernaufgabe für eine global nachhaltigen Entwicklung. Der Forschungsbereich Digitale Transformation adressiert daher die Ambivalenz des Beitrags der Digitalisierung zur Großen Nachhaltigkeitstransformation und beleuchtet die teilweise noch unklaren und widersprüchlichen Perspektiven einer nachhaltigen Digitalisierung. Ausgangspunkt der Arbeiten ist eine ökologisch-fokussierte Leitfrage ohne dabei die vielfältigen Aspekte der Digitalisierung und deren Wechselwirkungen aus dem Blick zu verlieren. Es geht dabei vor allem um die Frage wie sich Digitalisierung nutzen lässt, damit die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft die planetaren Grenzen für Klimagasemissionen und Ressourcenverbrauch nicht sprengen. In diesem Rahmen werden die ökologischen Auswirkungen der Digitalisierung selbst zum Beispiel durch Endgeräte und Infrastrukturen adressiert.

zum Team

Ziele

Die komplementäre Sicht auf Digitalisierung prägt die Ausrichtung des Forschungsbereichs Digitale Transformation. Daher verfolgen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler folgende Ziele:

  • Problem- und Systemwissen schaffen: aktuelle Situation und Entwicklungstrends mit ihren Einflussfaktoren und Wechselwirkungen analysieren.
  • Zielwissen bereitstellen: realistische und ambitionierte Leitbilder und Orientierungspunkte für Akteure aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik gestalten.
  • Transformationswissen einsetzen: konkrete Innovationsaufgaben in Kooperation mit Praxispartnern bearbeiten und anwendungsorientierte Strategien und Lösungen zu identifizieren und testen.
Profil des Forschungsbereichs Digitale Transformation
Thematische Schwerpunkte

Im Zentrum der Forschung stehen die Wechselwirkungen zwischen nachhaltiger Digitalisierung und der industriellen Transformation einer klima- und ressourcenschonenden zirkulären Wirtschaft – auch Circular Economy genannt.
Dafür werden die technologischen Grundlagen und Innovationsdynamiken von digitalen Transformationen analysiert. Digitale Technologien, Infrastrukturen und Lösungen nehmen die Forschenden in ihren Funktionen, Wechselwirkungen und Wirkungsbedingungen unter die Lupe. Dieses Verständnis ist die Grundlage für die Bewertung und strategische Gestaltung von aktuellen und zukünftigen digitalen Entwicklungspfaden.

Mit Fokus auf industrielle Anwendungen erarbeiten die Forschenden spezifische Lösungen und unterstützende Instrumente für die digitale Transformation der Circular Economy, testen sie in praktischen Anwendungen und übertragen diese in konsistente richtungsweisende Strategien für Unternehmen, Sektoren und Institutionen.

Ein weiterer Themenschwerpunkt liegt auf der nachhaltigen Gestaltung von Digitalisierung. Die Umweltwirkungen digitaler Technologien und Infrastrukturen analysieren die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hinsichtlich ihres heutigen und künftigen Ressourcen- und Energieverbrauchs. Ergänzend identifizieren sie Einflussgrößen, Wechselwirkungen und Entwicklungstrends und leiten Anforderungen an eine nachhaltige Digitalisierung ab. So lassen sich richtungsweisende Strategien, konkrete Lösungsansätze und wirksame Maßnahmen zur nachhaltigen Gestaltung der Digitalisierung erarbeiten.

Projekte

Hier finden Sie Projekte des Forschungsbereichs: