Aktuelles aus dem Wuppertal Institut

Hier informieren wir Sie über die aktuellen Aktivitäten des Wuppertal Instituts. Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, erhalten Sie diese Nachrichten automatisch zugesendet. Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe.

Change: Next exit

Dekarbonisierung europäischer Energiesysteme

Artikel zum sektoralen Fortschritt veröffentlicht


Publikation

Geschichten, die zum Wandel anstiften

Neue politische ökologie erschienen


Fluss

Welche Rolle spielt Wasser für die Energiewende?

Neues Forschungsprojekt untersucht Einfluss von Einschränkungen in der Wasserverfügbarkeit auf die weltweite Energiewende


Gruppe junger Menschen

Nachwuchswissenschaftlertagung zum Thema Stadtentwicklung

Jetzt bewerben: Anmeldefrist verlängert bis zum 30. September


Dr. Laura Woltersdorf erhält Forschungspreis "Transformative Wissenschaft"

Nachhaltiges Wassernutzungskonzept überzeugt die Jury


Strommasten

Die Bedeutung örtlicher Versorgungsunternehmen als Akteure der Energiewende

Wuppertaler Studienarbeit Nr. 12 veröffentlicht


Die deutsche und japanische Energiewende weiter vorantreiben

Erste Studienergebnisse des Deutsch-Japanischen Energiewenderats in Tokio präsentiert


Biomasse

Entwicklung eines hocheffizienten Biomasse-Mikro-KWK-Systems

Paper zur 25. European Biomass Conference and Exhibition veröffentlicht


Heizung

Feedback-Geräte möglichst öko-effizient gestalten

Eine experimentelle Living Lab Studie zum Effekt von Feedback-Geräten auf den Heizenergieverbrauch


Broschüre

Nutzen statt Besitzen

Broschüre über Ressourceneffizienz- und Diffusionspotenziale erschienen


Smartphone

"Glücklich in Wuppertal" geht in die zweite Runde

Zweite Befragungsrunde startet am 7. September


Dr. Maja Göpel

Dr. Maja Göpel wechselt zum WBGU

Die bisherige Leiterin des Büro Berlin ist jetzt neue Generalsekretärin


Lebensqualität in Quartieren systematisch erfassen

Bundesforschungsministerium fördert Wuppertaler Verbundprojekt zur Bürgerwissenschaft


Internationale Fahnen

Internationaler Klimaschutz auch ohne Trump

Beitrag von Hermann E. Ott in "Universitas" veröffentlicht


Wege für mehr Klimaschutz in Südostasien

Politikmaßnahmen zur CO2-Reduktion im Energie- und Verkehrssektor


Der Weg zu einer CO2-freien Mobilität bis zum Jahr 2035

Neue Studie des Wuppertal Instituts zur Verkehrswende


Publikation

Verantwortung für eine zukunftsfähige Gesellschaft

Memorandum für eine sozial-ökologische Transformation zu einem nachhaltigen Wirtschaften vorgelegt


Auto

Wasserstoff als Energieträger und Kraftstoff der Zukunft

Shell Wasserstoff-Studie ins Englische übersetzt


Energiesuffizienz zu Hause ausbauen

Artikel über Energiesuffizienz-Politik in der Zeitschrift "et – Energiewirtschaftliche Tagesfragen" erschienen


Kreislaufwirtschaft - ressourcenschonend und digital

Neues "in brief" erschienen: Die Digitale Transformation als Wegbereiter ressourcenschonender Stoffkreisläufe


factorY "Action and Trade"

Magazin nun in englischer Sprache erschienen


Bewertung sozialer Auswirkungen regenerativer Kraftwerke

Artikel in der Zeitschrift "Environmental Impact Assessment Review" erschienen


Publikation

Das Wachstum in Indiens Baubranche vom Energie- und Ressourcenverbrauch entkoppeln

Drei Policy Briefs veröffentlicht


Sparsame Schulen gesucht

Bis zum 30. November 2017 können sich Schulen für die Auszeichnung "RessourcenSchulen" bewerben


Summer School in Wuppertal: 17 Ziele für eine nachhaltige Zukunft

18 Studierende aus 15 Ländern zu Gast am Wuppertal Institut


Grünes Licht für neue EU-Energielabel

Welche Energieklassen für welche Elektrogeräte gelten, zeigen zukünftig wieder die Buchstaben A bis G


Abfall vermeiden

Editorial und zwei Beiträge des Geschäftsfeldes Kreislaufwirtschaft vom Wuppertal Institut in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "Müll & Abfall" erschienen


Radverkehrsampel mit Fahrradfahrendem

Wie Fuß- und Radverkehr Stau vermindern

FLOW-Kurzinfos veröffentlicht


Frau mit Smartphone in der Hand

Glücklich in Wuppertal

Über 1.000 Wuppertalerinnen und Wuppertaler nutzen bereits die Glücks-App


Städte und Nachhaltigkeit vereinen

Gemeinsames Memorandum unterzeichnet