Holzmobilisierung durch Clustermanagement

Nachhaltige Holzmobilisierung für Zukunftsmärkte über regionales Clustermanagement: Entwicklung und Erprobung von Managementsystemen in modellhaften Regionalclustern Forst und Holz

  • Projekt-Nr.2410
  • Laufzeit 11/2006 - 04/2009

Gesamtziel des Vorhabens ist die Entwicklung und Erprobung von Ansätzen eines regionalen Clustermanagements zur verbesserten Mobilisierung heimischer Holzressourcen für einen gesteigerten Absatz von Holzprodukten auf gegenwärtigen und zukünftigen Märkten. Die Erprobung solcher Managementsysteme und organisatorisch und verfahrenstechnisch optimierter Ansätze in modellhaften Regionalclustern soll einen Erkenntnistransfer auf ganz Deutschland ermöglichen.
Das Vorhaben beinhaltet folgende Arbeitsmodule:
1. Holzpotenziale und Mobilisierungshemmnisse
Ermittlung der tatsächlich, regionalspezifisch verfügbaren Holzpotenziale sowie Identifikation von regionalspezifischen Mobilisierungshemmnissen und Nutzungskonkurrenzen als Grundlage für die Erarbeitung von Mobilisierungsstrategien und Optimierung von Bereitstellungsketten
2. Clusterakteure und Zukunftsmärkte Holz
Erfassung und Charakterisierung der Akteure im Cluster Forst und Holz sowie Analyse regionalspezifischer Schlüssel- und Zukunftsmärkte für Holzprodukte gemeinsam mit Clusterakteuren
3. Holzmobilisierung und Clustermanagement
Entwicklung und Erprobung innovativer Mobilisierungs-, Vernetzungs- und Markterschließungsstrategien im Rahmen eines regionalen Clustermanagements
4. Transfer Cluster Forst und Holz Deutschland
Entwicklung eines Transferkonzepts für einen Erkenntnis- und Erfahrungstransfer in vergleichbare Regionen Deutschlands und ggf. Europas sowie Ableitung wirtschaftspolitischer Schlussfolgerungen und Erstellung von Handlungsempfehlungen.