Klimaschutz durch Energieeffizienz in der EU und Deutschland - Fachliche und organisatorische Unterstützung eines Workshops des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

  • Projekt-Nr.2259
  • Laufzeit 10/2009 - 12/2009

Der Workshop des Bundesumweltministeriums "Klimaschutz durch Energieeffizienz in der EU und Deutschland" wurde mit Unterstützung durch das Wuppertal Institut am 10. Dezember 2009 in Berlin mit knapp 100 Teilnehmern durchgeführt.
Im Vorfeld der Veranstaltung verfasste das Wuppertal Institut ein 20-seitiges Kurzgutachten zur inhaltlichen Vorbereitung für den Auftraggeber und die Referent(inn)en. Zudem wurde eine 6-seitige Kurzfassung des Gutachtens als Handout für die Teilnehmer erstellt.
Des Weiteren übernahm das Wuppertal Institut - in Kooperation mit dem Auftraggeber - die komplette wissenschaftliche Konzeption der Veranstaltung sowie die organisatorische Vorbereitung. Dies umfasste die inhaltliche Konzeption des Programms, Auswahl und Ansprache der Referent(inn)en, die grafische Gestaltung des Programmflyers sowie die Einladung und Registrierung der Teilnehmer(innen).
Ziel der Veranstaltung war, mit einem Fachpublikum aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft über den Beitrag der Energieeffizienz zum Erreichen der deutschen und europäischen Klimaschutzziele und über Optionen für die noch ausstehende Umsetzung der Energiedienstleistungs-Richtlinie zu diskutieren.
Anhand von Good-Practice-Beispielen aus ausgewählten Mitgliedstaaten der EU wurde gezeigt, dass in manchen Ländern mit innovativen Instrumenten gute Einsparergebnisse erzielt werden. Zudem wurden Möglichkeiten diskutiert, auf Basis bestehender Potenziale und Instrumente für Energieeffizienz das EU-Ziel von 20 Prozent Primärenergieeinsparung gegenüber dem Trend bis 2020 zu erreichen.
Im Ergebnis wurde deutlich, dass in Deutschland und der EU nach wie vor erhebliche wirtschaftliche Energieeinsparpotenziale bestehen, die durch das bestehende Portfolio der Politikinstrumente nur unzureichend addressiert werden. Mit der Umsetzung der Energiedienstleistungs-Richtlinie könnten wichtige Weichen gestellt werden, um diese Potenziale zu nutzen und damit kostengünstig Klimaschutz zu fördern.