Scientific Network for Sustainable Energy Systems and Energy (Resource) Management: Konzeption einer gemeinsamen Forschungsbasis

  • Projekt-Nr.3130
  • Laufzeit 12/2009 - 12/2010

Die fortschreitenden Veränderungen der klimatischen Verhältnisse haben in Süd- und Osteuropa bereits erkennbare Spuren hinterlassen. Es ist zu erwarten, dass die Veränderungen in den kommenden Jahren signifikante Auswirkungen auf Landwirtschaft, Forstwirtschaft, die Entwicklung der Biosphäre und somit die gesamte Landnutzung haben werden.
Um diesen meist negativen Auswirkungen zu begegnen, sind einerseits umfassende Maßnahmen zum Klimaschutz notwendig. Zum anderen müssen sinnvolle Anpassungsmaßnahmen identifiziert werden. Hierzu bedarf es des Sammelns theoretischer und praktischer Erfahrungen sowohl bei Klimaschutz als auch bei Klimaanpassung, gut ausgebildeter Fachleute und einer angemessenen Kapitalausstattung.
Ziel des Projekts ist die Förderung des Klima- und Ressourcenschutzes in Ost- und Südeuropa, mit besonderem Fokus auf Ungarn. Zu diesem Zweck soll ein virtuelles Forschungsnetzwerk zwischen dem Wuppertal Institut und Partnern in Ungarn aufgebaut werden. In einem ersten Schritt soll die Expertise der Westungarischen Universität (insbesondere bezüglich ihrer forst- und agrarwirtschaftlichen Forschungsschwerpunkte) mit der Erfahrung des Wuppertal Instituts im Bereich der angewandten Nachhaltigkeitsforschung verbunden werden. Perspektivisch sollen die Aktivitäten auf andere Länder Ost- und Südeuropas ausgedehnt und dazu neue Partner einbezogen werden.
Das Forschungsnetzwerk soll dem Ausbau der Nutzung erneuerbarer, Ressourcen schonender Energien, Maßnahmen zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz sowie einem insgesamt nachhaltigem Ressourcenmanagement auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse dienen.