Wissenschaftliche Süd-Nord-Partnerschaft für nachhaltige Energiesysteme: Westafrika (Senegal) - Deutschland

  • Projekt-Nr.3135
  • Laufzeit 11/2010 - 06/2011

Die westafrikanischen Länder stehen, wie viele andere Entwicklungsländer auch, vor großen Herausforderungen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung. Ein zentrales Hemmnis stellt die unzureichende und nicht-nachhaltige Versorgung mit Energie dar. In diesem Kontext wird der Beitrag erneuerbarer Energien unterschätzt, welcher nicht nur zur Lösung von Energieengpässen beitragen kann, sondern ebenso zur wirksamen Begegnung der mit dem Klimawandel einhergehenden Konsequenzen. Grundvoraussetzung ihres Einsatzes ist die Schaffung entsprechender Rahmenbedingungen. In diesem Zusammenhang ist ein wissenschaftlicher Süd-Nord-Erfahrungsaustausch von großer Bedeutung.

Die im Projekt ins Leben gerufene Kooperation zwischen dem Wuppertal Institut und den senegalesischen Partnern CERER (Centre d'Etude et de Recherche sur les Energies Renouvelables), ENDA-tm (Environnement et développement du tiers monde) und ISDL (Institut supérieur de développement local) zielt auf die transdisziplinäre Aufarbeitung der Erkenntnisse aus bestehenden Programmen sowie auf die Weiterentwicklung erfolgreicher Modelle. Darüber hinaus wurden gemeinsame Forschungsfragen und Projektideen zur nachhaltigen Energiesystemen entwickelt, die zu einer regional angelegten wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung beitragen können.
Die erste Phase des Projektes (November/Dezember 2010) wurde dazu genutzt, einen ersten Austauschprozess zu initiieren und gemeinsame Forschungsfragen herauszuarbeiten. In der zweiten Phase des Projektes wurden die identifizierten Themen weiter inhaltlich ausgearbeitet und mit Expert(inn)en und Akteur(inn)en auf einem Stakeholder-Workshop in Dakar Anfang Februar intensiv diskutiert.

Unter Aufarbeitung der Ergebnisse des Workshops konnten die Ideen für gemeinsame Forschungsfelder und -themen geschärft werden. Ein erstes Konzept für eine gemeinsame Methodik zur Bearbeitung der identifizierten gemeinsamen Fragestellungen wurde erarbeitet. Diese Methodik und Herangehensweise wird Grundlage sein für die Erstellung kommender Anträge. Sie kann den jeweiligen Ausschreibungsbedingungen angepasst werden.
Das Fundament für eine gemeinsame Forschungsarbeit zwischen dem Wuppertal Institut und seinen senegalesischen Partnerinstitutionen konnte mittels dieses Partnerschaft-Projektes gelegt werden.


Projektpartner

  • Centre d'Etudes et de Recherches sur les Energies Renouvelables (CERER)
  • ENDA Tiers Monde
  • Institut Supérieur de Développement Local (ISDL)