Grundlagen zur Bestimmung von Fördermitteln für Unternehmen in Luxemburg

  • Projekt-Nr.2151
  • Laufzeit 04/2011 - 07/2011

Zwecks Festlegung der Förderhöhen auf Basis des Fördergesetzes vom 18.02.2010 für Unternehmen im Rahmen des nationalen Umwelttechnologie-Aktionsplans hat das Wirtschaftsministerium Luxemburgs das Wuppertal Institut darum gebeten, Kostenangaben zu Energieeffizienz-Maßnahmen, die noch einer verstärkten Förderung bedürfen, sowie zu den jeweiligen so genannten kontrafaktischen Referenzinvestitionen zu recherchieren. Dabei wird ausschließlich auf vorhandene öffentlich verfügbare Studien und Daten aus dem deutschsprachigen Raum zurückgegriffen. Diese Kurzstudie umfasst effiziente Bürogebäude (Neubau und Sanierung), gewerbliche Kühlgeräte, Beleuchtung (LED). Außerdem sollten für kleine PV-Anlagen Kostendaten recherchiert werden und der Einspeisetarif für Biomasse/Biogasanlagen dargestellt werden.