Metropole Ruhr - Grüne Hauptstadt Europas

Metropole Ruhr - Grüne Hauptstadt Europas: Auswertung und Aufbereitung der Sachinformationen (Daten) für die Ruhrgebiets-EU-Bewerbung, Stand 2012

  • Projekt-Nr.1185, 1288, 1323, 1443, 1607
  • Laufzeit 05/2012 - 11/2012

Das Ruhrgebiet möchte sich bei der Europäischen Kommission als Metropole Ruhr um das EU-Prädikat "European Green Capital" bewerben. Hierfür beauftragte die KSBG Kommunale Beteiligungsgesellschaft das Wuppertal Institut mit der Auswertung, Aufbereitung und Darstellung der erforderlichen regionalen Umweltdaten für die Metropole Ruhr, um den EU-Fragenkatalog mit seinen zwölf Themenfeldern zu beantworten: 1) Klimawandel, 2) Verkehr, 3) Städtische Grünflächen mit nachhaltiger Landnutzung, 4) Natur und Biodiversität, 5) Luft, 6) Lärm, 7) Abfall, 8) Wasserverbrauch, 9) Abwasser, 10) Öko-Innovation und nachhaltige Beschäftigung, 11) Umweltmanagement der lokalen Behörden, 12) Energieeffizienz. In zwei Unteraufträgen werden einerseits das Themenfeld Lärm (6) vom Planungsbüro Richter-Richard bearbeitet und andererseits die erforderlichen Kartendarstellungen vom Regionalverband Ruhr angefertigt.
Die Bewerbung soll darstellen, was in der Metropole Ruhr bereits an vorzeigbaren Entwicklungen und Projekten für den Wettbewerb um den Titel einer "Europäischen Umwelthauptstadt" existiert, welche konkreten Planungen für 2020 und danach verfolgt werden und welche damit ggf. noch vorhandenen Schwächen entlang der von der EU geforderten Kriterien behoben werden sollen.
Für jedes der zwölf Themenfelder des EU-Fragenkatalogs wurden die erforderlichen Umweltdaten für die Metropole Ruhr zusammengestellt, ausgewertet, aufbereitet und interpretiert. Die Ergebnisse wurden entsprechend den Anforderungen und dem Antwortformat des EU-Fragenkatalogs zu den Entwicklungen in der Vergangenheit, dem aktuellen Stand und zu den zukünftige Zielen und Planungen dargestellt: mit Texten, Tabellen, Grafiken, Karten und Fotos.
Für alle zwölf Themenfelder wurden Ziele mit zugehörigen strategischen Maßnahmen für die Metropole Ruhr als Vorschlag des Wuppertal Instituts entwickelt und in einem ganztägigen Workshop mit regionalen Akteuren diskutiert. Diese Ergebnisse dienen als eine Grundlage für die weitere Beschlussfassung der Entscheidungsträger in der Metropole Ruhr und sollen in die geplante Bewerbung um das EU-Prädikat "European Green Capital" einfließen.