Analyse ausgewählter Nachhaltigkeitskriterien und Ableitung einer Nachhaltigkeitsstrategie für Behälterglas

  • Projekt-Nr.1438
  • Laufzeit 04/2011 - 07/2012

Der Bundesverband Glasindustrie e.V. (BV Glas) hat sich zum Ziel gesetzt, Glasverpackungen nicht nur unter Umweltgesichtspunkten, sondern auch unter Nachhaltigkeitskriterien zu betrachten. Vor diesem Hintergrund wurden in der Vorstudie "Nachhaltigkeitsbewertung Glas" aus der aktuellen Nachhaltigkeitsdiskussion heraus geeignete und relevante Indikatoren für Glasverpackungen abgeleitet, die nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigen. Darauf basierend wurde ein Indikatorenset entwickelt, mit dem sich Nachhaltigkeitseffekte auf Branchen- und auf Produktebene messen lassen. Dieses Indikatorenset wurde auf Branchenebene getestet.
In der Hauptstudie wurde das Indikatorenset auf Produktebene angewendet. Die Hauptstudie umfasst drei Arbeitspakete (AP):
AP 1: Nachhaltigkeitseffekte regionaler Strukturen
AP 2: Materialintensitätsanalyse von Mineralwasserflaschen
AP 3: Nachhaltigkeitsbewertung von Glas- und PET-Verpackungen
Die Erhebung der Indikatoren erfolgte überwiegend auf Basis von Literaturdaten sowie Branchendaten der Glasindustrie. Weil für die Indikatoren "Regionale Strukturen" und "Materialintensität" jedoch keine bzw. nur unzureichende Sekundärdaten verfügbar sind, wurde für diese Indikatoren eine umfassende Analyse durchgeführt.

Das wissenschaftliche Interesse des Wuppertal Institutes richtet sich in dem Projekt auf Kriterien für die Selektion geeigneter Indikatoren zur Nachhaltigkeitsbewertung sowie die Verallgemeinerbarkeit und Praktikabilität der Indikatoren selbst. Zentrale Forschungsfragen lauten:

  • Welche Nachhaltigkeitsanforderungen stellen sich an Glasverpackungen ausgehend von der aktuellen Nachhaltigkeitsdiskussion?
  • Über welche Nachhaltigkeits- und Ressourceneffizienzpotenziale verfügen Glasverpackungen entlang ihrer Wertschöpfungskette?
  • Wie lassen sich Nachhaltigkeitseffekte regionaler Strukturen auf Branchen- und Produktebene bewerten?