Update des Handbuchs "Navigating Transport NAMAs"

  • Projekt-Nr.12106
  • Laufzeit 11/2013 - 06/2014

Dieses Handbuch bietet konzeptuelle Hintergrundinformationen sowie praktische Handlungsempfehlungen zur Entwicklung von NAMAs im Verkehrssektor. Nationally Appropriate Mitigation Actions (NAMAs) sind Klimaschutzaktivitäten von Entwicklungsländern unter dem Klimaregime der UNFCCC. Das Handbuch soll die Vorbereitung und Umsetzung von NAMAs im Verkehrssektor unterstützen und damit den Beitrag von Verkehr und Mobilität zum Klimaschutz in Entwicklungsländern erhöhen. Es gliedert sich in vier Kapitel, nämlich: (1) Designing mitigation measures, (2) Measuring, Reporting and Verification (MRV), (3) Financing und (4) Registration.

Prinzipiell könnte jede Strategie oder Politikmaßnahme, jedes Programm oder Projekt mit Klimaschutzwirkung eine NAMA werden. Im Verkehrsektor sind dies Aktivitäten auf allen Politikebenen und solche von privaten Akteuren. Beispielsweise könnte es sich um Investitionen in Güter- und Personenverkehr auf der Schiene bzw. in den öffentlichen Personennahverkehr handeln, oder um ein (nationales) Politikinstrument wie ein Flottenverbauchslimit und eine Kfz-Steuer.

MRV bezieht sich auf die Anforderung der UNFCCC, NAMAs einer Wirkungsanalyse zu unterziehen. Dabei sollte die Reduktion von Treibhausgasen nachgehalten werden, aber auch andere sozio-ökonomische Kosten und Nutzen können relevant sein. Berichterstattung über den Fortschritt und die Wirkung ist besonders bedeutsam für solche NAMAs, die um internationale finanzielle Unterstützung ansuchen, denn Geldgeber wollen über die Effektivität ihrer Investitionen auf dem Laufenden gehalten werden. Im Verkehrssektor finanzieren sich viele Politikinstrumente und Maßnahmen aber auch von selbst. Die Registrierung von NAMAs unter dem Klimaregime der UNFCCC kann also internationale Unterstützung ermöglichen oder auch die Anerkennung der eigenen nationalen Klimaschutzbemühungen fördern.


Weitere Projektinformationen

Links