Fortschrittskolleg "Energieeffizienz im Quartier - Clever versorgen, umbauen, aktivieren"

  • Projekt-Nr.250182
  • Laufzeit 01/2015 - 12/2018

Bislang fokussiert die Diskussion zur Steigerung der Energieeffizienz zumeist auf das einzelne Gebäude. Ein Energieeffizienzkonzept geht jedoch deutlich über die Dämmung eines Gebäudes, die Installation einer Heizungsanlage etc. hinaus. Das Fortschrittskolleg "Energieeffizienz im Quartier - Clever versorgen, umbauen, aktivieren" unter der Federführung der TU Dortmund erweitert die Perspektive und betrachtet Gebäudekomplexe oder ganze Quartiere ganzheitlich unter systemischen Gesichtspunkten. Das transdisziplinär ausgerichtete Fortschrittkolleg unter Beteiligung der Ruhr-Universität Bochum, der Universität Duisburg-Essen, der Hochschule Bochum, der Wirtschaftsförderung metropoleruhr sowie des Wuppertal Instituts erforscht bis Ende 2018 die Wirkungszusammenhänge, die zu einer Erhöhung der Energieeffizienz führen und leitet strategische Handlungsempfehlungen für das Ruhrgebiet und darüber hinaus ab. Hierzu werden bis zu 14 Doktorand(inn)en unterschiedliche Dimensionen des Quartiers von seinen baulich-räumlichen, sozio-demographischen, technischen bis hin zu kulturellen und rechtlichen Rahmenbedingungen untersuchen. Für das Wuppertal Institut wird Steven März zu der Frage promovieren, wie sich eine energetische Quartiersentwicklung unter Schrumpfungsbedingungen umsetzen lässt.