Auf dem Weg zu einem einheitlichen und innovativen Verkehrssystem in Europa: Internationale Bewertung und Maßnahmenpläne der Schwerpunktgebiete

  • Projekt-Nr.250865
  • Laufzeit 04/2016 - 04/2017

Die Studie "Auf dem Weg zu einem einheitlichen und innovativen Verkehrssystem in Europa: Internationale Bewertung und Maßnahmenpläne der Schwerpunktgebiete" behandelt auf Grundlage des von der Europäischen Kommission erstellten Weißbuchs zur europäischen Verkehrspolitik die Feststellung möglicher Barrieren in Europa sowie die Ermittlung international bewährter Praktiken zur Überwindung dieser Barrieren im europäischen Kontext. Anhand dieses zweifachen Ansatzes sollen Maßnahmenpläne und Fahrpläne erstellt werden, die zu einem einheitlichen Verkehrssystem in Europa beitragen. Die Schwerpunktländer - Brasilien, China, Indien, Japan, Südkorea und USA - wurden im Hinblick auf fünf Themen der Verkehrsforschung entsprechend der strategischen Verkehrsforschungs- und Innovationsagenda analysiert:

(1) Vernetztes Fahren und Automatisierung des Transportwesens, automatische Anwendung zur Optimierung von Verkehrsströmen,
(2) Transformierung der Infrastruktur mit dem Ziel Vernetzung, Resilienz, Ermittlung neuer Brennstoffe und Energieeffizienz,
(3) verbesserte Dienstleistungen zur Mobilität (einschließlich der Bereitstellung und der Verwendung entsprechender Daten sowie urbane Mobilität), Fracht und Logistik,
(4) Standardisierung und Interoperabilität sowie
(5) alternative Brennstoffe neben Elektrifizierung.


Weitere Projektinformationen

Links