Key Success Factors for ReUse Networks

  • Projekt-Nr.350780, 351149
  • Laufzeit 06/2016 - 12/2016

Im Rahmen des EIT KIC Raw Materials Konsortium zielt dieses Projekt auf die Entwicklung unternehmerischer Unterstützungsdienstleistungen (entrepreneurial support services, ESS) für den Wiederverwendungs- und Reparatursektor in Europa. Wiederverwendung und Reparatur bieten bedeutende ökonomische und ökologische Potenziale, die in Europa bisher noch nicht systematisch realisiert werden. Ein zentrales Hemmnis ist dabei das Fehlen innovativer Geschäftsmodelle. Das übergeordnete Ziel dieses Projekts ist es, die Expertise im KIC Raw Materials Konsortium zu bündeln, um ESS in dem Bereich der Wiederverwendung, Reparatur und Wiederherstellung anbieten und dadurch die Nachfrage nach Rohstoffen in Europa senken zu können. Das Projekt wird die spezifischen Bedürfnisse der Verbraucherinnen und Verbraucher ansprechen, mit dem Ziel neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und zu testen. Dazu gehört beispielsweise die Einrichtung von Plattformen zum Erfahrungs- und Wissensaustausch über Schüsselfaktoren damit Wiederverwendungs- und Wiederherstellungsnetzwerken erfolgreicher agieren können. Diese Faktoren umfassen beispielsweise Herausforderungen im Bereich Rücknahmelogistik, Sammelkonzepte und spezifische Geschäftspläne. Auch Herausforderungen von Netzwerken und Institutionen, die, über die nationale und regionale Ebene hinaus, eine ausreichende Entwicklung entsprechender Skaleneffekte und Entwicklung von Expertise unterstützen können, gehören zu diesen Schlüsselfaktoren.

Das Projekt beinhaltet folgende Schritte:

  • Abbildung der relevanten Stakeholder und Stärkung eines institutionellen Rahmens für deren Kooperation
  • Identifizierung der Haupthemmnisse
  • Analyse der Rohstoffersparnisse pro Wiederverwendung
  • Entwicklung von unternehmerspezifischer Unterstützung, die sich auf die identifizierten Barrieren und Kernaktivitäten aus einer rohstofflichen Perspektive bezieht.

EU Horizon2020
EIT RawMaterials