Mobilität 2050

Erarbeitung der Vertiefungsstudie "Mobilität 2050" im Rahmen der Erstellung des "Masterplans 100 % Klimaschutz" für die Stadt Münster

  • Projekt-Nr.250749
  • Laufzeit 09/2016 - 06/2017

Die Stadt Münster stellt sich im Rahmen der vom Bundesumweltministerium geförderten Initiative "Masterplan 100 % Klimaschutz" der Herausforderung, bis 2050 seine Treibhausgas-Emissionen gegenüber 1990 um mindestens 95 Prozent zu reduzieren sowie gleichzeitig den Endenergieverbrauch zu halbieren. Da fast ein Viertel der innerhalb der Grenzen Münsters erzeugten CO2-Emissionen auf das Handlungsfeld Verkehr entfallen, hat das Wuppertal Institut im Auftrag des Umweltamtes der Stadt Münster eine Vertiefungsstudie Mobilität 2050 in Münster für das Handlungsfeld Personenverkehr erstellt. Diese Studie umfasst eine Zielvision für eine CO2-freie Mobilität sowie Strategien und Maßnahmen deren Umsetzung zur Zielerreichung beitragen können.

Konkret hat sich die Studie unter anderem mit folgenden zentralen Fragestellungen befasst:

  • Wie legen die Münsteranerinnen und Münsteraner derzeit ihre Wege zurück?
  • Welche Stärken und Schwächen bestehen im derzeitigen Verkehrsangebot?
  • Welche infrastrukturellen Rahmenbedingungen haben fördernde bzw. hemmende Wirkung hinsichtlich einer klimaneutralen Mobilitätsgestaltung?
  • Welche sind für Münster zentrale Handlungsstrategien und Maßnahmen zur Erreichung einer CO2-freien Mobilität?
  • Bei den empfohlenen Maßnahmen handelt es sich um solche, deren Umsetzung primär in die Münsteraner Zuständigkeit fällt und deren Umsetzung sich an den Kompetenzen Münsters orientiert. Vor dem Hintergrund der großen Bedeutung der Verkehre, die aus der Region in die Stadt führen, sind auch Maßnahmen entwickelt worden, mit deren Umsetzung Prozesse zur Förderung klimaschonender Mobilität in der Region initiiert werden können und für deren Umsetzung die intensive Einbindung von Akteuren und Akteurinnen aus der Region bzw. auf Landesebene zielführend und notwendig ist. Die Identifizierung geeigneter Maßnahmen ist dabei Ergebnis einer Bestandsanalyse des Münsteraner Verkehrssystems, der Durchführung von Experteninterviews und eines von der Stadt Münster initiierten Partizipationsprozesses.