Phase Model MENA

Entwicklung eines Phasenmodells zur Kategorisierung und Unterstützung einer nachhaltigen Energiesystemtransformation in der MENA-Region

  • Projekt-Nr.151600
  • Laufzeit 08/2018 - 10/2018

Die Energiesysteme der Länder in der Region Mittlerer Osten und Nordafrika (MENA) stehen durch einen raschen Anstieg des Energiebedarfs aufgrund der wachsenden Bevölkerung, einem sich ändernden Verbraucherverhaltens, einer zunehmende Urbanisierung, der Entwicklung energieintensiver Industrien und des Aufbaus energieintensiver Meerwasserentsalzungskapazitäten unter erheblichem Druck.
Obwohl das wirtschaftliche Potenzial erneuerbarer Energien (Solar- und Windenergie) im Vergleich zur derzeitigen und erwarteten zukünftigen Nachfrage immens ist und in mehreren MENA-Ländern ehrgeizige Ziele für erneuerbare Energien festgelegt wurden, sind fossile Energieträger heute in fast allen Ländern der Region nach wie vor die dominierende Energiequelle.

Vor diesem Hintergrund war es Ziel dieser Studie, eine Grundlage für die Entwicklung von Strategien für einen Übergang zu einem auf erneuerbaren Energien basierenden Energiesystem in den MENA-Ländern zu schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde ein Phasenmodell entwickelt, welches den Transformationsprozess in eine Reihe von verschiedenen, aufeinanderfolgenden Phasen unterteilt ("Take-off Renewables", "System integration", "Power-to-Gas/Fuels", "Towards 100% Renewables"). Die Phasen werden durch die Hauptelemente und Prozesse beschrieben, die jede Phase prägen, und qualitative Unterschiede zwischen den Phasen werden herausgearbeitet. Das Phasenmodell gibt somit einen Überblick über einen komplexen Transformationsprozess. Es bietet eine übergreifende Leitvision für die Transformation und erleichtert die frühzeitige Entwicklung konsistenter politischer Strategien und politischer Instrumente entsprechend den Erfordernissen der verschiedenen Phasen. Für die Entwicklung des Phasenmodells für eine Transformation des Energiesystems in MENA-Ländern wurden bestehende Phasenmodelle für Deutschland zugrunde gelegt. Diese wurden durch Erkenntnisse aus der "Transitions"-Forschung ergänzt, und des Weiteren angepasst, um die Unterschiede zwischen den MENA-Ländern und Deutschland zu integrieren.

Das entwickelte Phasenmodell wurde zu Testzwecken und zur Veranschaulichung auf das Energiesystem Jordaniens angewendet.