FlexMex

Modellexperiment zur zeitlich und räumlich hoch aufgelösten Untersuchung des zukünftigen Lastausgleichs im Stromsystems

  • Projekt-Nr.151613
  • Laufzeit 01/2019 - 12/2021

Das Projekt ist ein Teilvorhaben des Verbundprojektes "Modellexperiment zur zeitlich und räumlich hoch aufgelösten Untersuchung des zukünftigen Lastausgleichs im Stromsystem" (FlexMex).

Ziel des Projektes ist es, ein besseres Verständnis der Zusammenhänge von Modellierungsansätzen, Eingangsdaten und Modellergebnissen bei der Abbildung und Analyse von technisch-strukturellen Flexibilitäten in zukünftigen Stromsystemen zu gewinnen. Durch einen systematischen Vergleich mehrerer Modelle der Energiesystemanalyse im Rahmen eines definierten Modellexperiments wird über verschiedene Szenarienrechnungen eine umfassende Datengrundlage für die Ergebnissynthese und -bewertung erzeugt. Dabei stehen im Teilvorhaben des Wuppertal Instituts diese Betrachtungen anhand des Modells "RESTORE" im Fokus der Untersuchungen. Der Austausch mit den beteiligten Partnern, die transparente Vermittlung der eigenen Ansätze und die Implementierung einheitlicher Eingangsdaten wie auch Problemformulierungen stärken das gegenseitige Modellverständnis. Durch den systematischen Vergleich mit den Modellen der beteiligten Projektpartner können Rückschlüsse zur Verbesserung der eigenen Modellqualität gezogen werden.


Gefördert durch BMWi