VISE H

Virtuelles Institut Smart Energy: Das Smart Home – Ko-Benefits und Bedarfe von Haushalten

  • Projekt-Nr.151006
  • Laufzeit 07/2017 - 09/2020

Energieversorger und Energiedienstleister haben nur wenige Informationen zum Energienachfrageverhalten ihrer Kunden, insbesondere der Haushalte. Eine detaillierte Analyse dieser Erwartungen und Anforderungen von privaten Energienachfragern ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Technikdiffusion und bildet die Grundlage für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Das Teilprojekt "Haushalte" im Rahmen des Virtuellen Instituts Smart Energy (VISE) dient der Analyse von Investitions- und Nutzungsbereitschaften von privaten Haushalten.

Das Wuppertal Institut untersucht die konkreten Bedarfe und Ko-Benefits von Privathaushalten bezogen auf Smart-Home-Technologien. Smart Homes könnten einerseits Effizienzpotenziale heben und Energieverbräuche reduzieren. Andererseits werden zunehmend Anwendungen angeboten, die auf sog. Ko-Benefits wie etwa Gesundheit und Sicherheit abzielen. Daran anschließend sind Fragen nach Datenhoheit und -sicherheit relevant. Die Untersuchung erfolgt in drei Projektschritten:

  • Einerseits führen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine repräsentative quantitative Befragung von Haushalten in Nordrhein-Westfalen durch. Dabei untersuchen die Forschenden Potenziale zur Technologieadaption insbesondere unter dem Gesichtspunkt von Ko-Benefits wie Sicherheit und Gesundheit.
  • Zudem veranstalten sie drei Innovationsworkshop, wobei im Mittelpunkt steht, welche Bedarfe die smarten Technologien künftig über ihre technologische Anwendbarkeit hinaus erfüllen sollten und wie die technische Entwicklung von smarten Produkten und Dienstleistungen entsprechend der individuellen Bedürfnisse gestaltet werden kann.
  • Anschließend führen die Forschenden auf der Grundlage der repräsentativen Befragung sowie der Innovationsworkshops qualitative Interviews mit ausgewählten Personen durch. Die Interviews umfassen ausführliche Erzählungen der Teilnehmenden zu ihren Erfahrungen und Einstellungen. Diese "Narrative der Energiewende" werden in Form von digitalen Steckbriefen aufbereitet.

Das inter- und transdisziplinäre Konsortium des VISE besteht derzeit aus Forschenden der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, der Technischen Hochschule Köln, der Bergischen Universität Wuppertal, dem Forschungszentrum Jülich, dem ewi Energy Research & Scenarios gGmbH, der Universität Duisburg-Essen sowie dem Wuppertal Institut.


Weitere Projektinformationen

Links