BiTe

Biodiversität über den Tellerrand: Vorhaben zur Steigerung der Biodiversität in Angebot und Nachfrage der Außer-Haus-Gastronomie

  • Projekt-Nr.452003
  • Laufzeit 09/2020 - 08/2020

Die biologische Vielfalt oder Biodiversität umfasst den Reichtum an Ökosystemen, Tier- und Pflanzenarten, Lebensgemeinschaften und Lebewesen, sowie deren genetische Vielfalt. Sie bildet die Voraussetzung für das menschliche Leben und Wirtschaften, etwa für die Landwirtschaft und die Ernährung. Jeder Mensch ist auf die biologische Vielfalt als Basis aller Ökosystemleistungen angewiesen. Doch schon heute haben sich 75 Prozent der Landoberfläche und 66 Prozent der Meeresfläche stark verändert. Daher ist Handeln geboten. Diese Zusammenhänge und die Verbindung zu einzelnen Lebensmitteln oder ihren Wertschöpfungsketten sollten in die Alltagswelt transportiert werden.
Innerhalb des Projekts BiTe wollen die Forschenden dies über die Außer-Haus-Gastronomie erreichen. Geplant ist ein Biodiversitätsindex für Mahlzeiten in Betriebsrestaurants, Krankenhäusern und Mensen zu etablieren. So lässt sich der Biodiversitätsverlust quantifizieren und wird damit vergleichbar und beobachtbar. Dafür entwickeln und erproben die Projektbeteiligten erstmalig einen Biodiversitäts-Index für Mittagsmahlzeiten der Außer-Haus-Gastronomie (AHG). Zur verbrauchernahen Kommunikation der Inhalte werden Workshops in den Betrieben durchgeführt.

Während der ersten Projektphase widmen sich die Forschenden der detaillierten Konzeption: Zum einen soll der Biodiversitäts-Index als Indikator für die Messung der (Agro-)Biodiversität in die Datenbank des bereits vorhandenen Nahgast-Rechners (www.nahgast.de/rechner) integriert werden, um den Einfluss einer Mittagsmahlzeit auf die (Agro-)Biodiversität messbar zu machen. Zudem erstellen sie ein Design-Konzept, mit dessen Hilfe die Gäste in der Außer-Haus-Gastronomie Biodiversität spielerisch erleben und begreifen können. Damit der Biodiversitätsindex und das Designkonzept in der Praxis greifen, entwickeln die Projektbeteiligten innerhalb eines Co-Creation-Prozesses zudem ein Umsetzungskonzept mit verschiedenen Betrieben aus dem Bereich der Außer-Haus-Gastronomie.