Soziale Innovationen auf kommunaler Ebene nutzen

Projekt "KoSI-LAB" geht an den Start

Wohnzimmer
  • News 08.11.2016

Das Feld der Sozialen Innovation ist auf Kommunalebene noch ein relativ neues Thema. Über Gelingen oder Scheitern von übergeordneten Programmen und Projekten zur Förderung sozialer Innovationen entscheiden jedoch häufig lokalspezifische Faktoren. Aus diesem Grund sind kommunale Ansätze erforderlich.

"Kommunale Labore sozialer Innovation" sind neuartige, offene Institutionen der kollaborativen Bearbeitung von Schlüsselproblemen kommunaler Entwicklung. Sie eröffnen Räume und Ressourcen für Teams aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Forschung und Bürgerschaft und schaffen Innovationsmilieus. Entwickelt werden sie als urbane Reallabore und können somit zugleich auch erprobt und evaluiert werden.

Mit dem Projekt "KoSI-LAB" sollen zwei solcher Labore modellhaft für Dortmund und Wuppertal entwickelt werden. Diese beiden Städte stehen vor vergleichbaren Umbrüchen und Herausforderungen (wie zum Beispiel einer stark angespannten Haushaltslage, hoher Langzeitarbeitslosigkeit und der Integration von Zuwanderungen). Soziale Innovationen bietet hier ein großes, jedoch bisher ungenutztes Potenzial.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Projektbeschreibung oder der Projektwebsite.