Zeitenwende in der Klimapolitik?

Wie die Dynamik aus Marrakech nach der US-Wahl aufrechterhalten werden kann

Fahnen
  • News 30.11.2016

Vom 7. bis 18. November fand in Marrakech die zweiundzwanzigste Vertragsstaatenkonferenz der UN-Klimarahmenkonvention (United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC) statt und in deren Rahmen auch die erste Vertragsstaatenkonferenz des Übereinkommens von Paris. Mit der Konferenz trat das Übereinkommen in seine Umsetzungsphase ein. Gleichzeitig ist zu erwarten, dass sich die Beteiligung der USA am Kampf gegen den Klimawandel in den kommenden Jahren deutlich verändern wird. Die internationale Klimapolitik tritt in ein neues Zeitalter unter teils widersprüchlichen Vorzeichen ein: Während das US-Wahlergebnis auf erschwerte Rahmenbedingungen für die Bekämpfung des Klimawandels hindeutet, konnten auf der UN-Ebene in Marrakech einige Fortschritte erzielt werden.

Das Wuppertal Institut hat die Verhandlungen vor Ort intensiv begleitet und legt eine erste Auswertung der Konferenzergebnisse vor, die nun zum Download bereit steht. Des Weiteren veröffentlicht das Institut eine erste Einschätzung der möglichen Folgen der US-Wahl für die internationale Klimapolitik und zeigt Reaktionsmöglichkeiten auf die sich andeutenden Veränderungen auf.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung.


Weitere Informationen

Links