Die große Transformation als moralische Revolution?

Diskussion in Wuppertal

  • Termine 30.01.2017

Der Umgang mit der Herausforderung von Klimawandel und Nachhaltigkeit kann als die große anstehende "moralische Revolution" des 21. Jahrhunderts verstanden werden - mit der Einlösung einer globalen und generationenübergreifenden Verantwortungsübernahme. Dabei kommen Kirchen und Glaubensgemeinschaften eine besondere Bedeutung zu.

Die Veranstaltung bietet Raum, die Frage der Großen Transformation und die Rolle der Glaubensgemeinschaften mit Blick auf das Reformationsjubiläum 2017 zu diskutieren. Wie müssen Glaubensgemeinschaften, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammenarbeiten? Antworten bieten verschiedene Impulsvorträge mit anschließender Podiumsdiskussion mit Manfred Rekowski (Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland), Dr. Dagmar Nelleßen-Strauch (Deutsche Bischofskonferenz; angefragt), Prof. Dr. Gabriele Gien (Präsidentin der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt), Dr. Heinrich Bottermann (Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt), Prof. Dr. Lambert T. Koch (Rektor der Bergischen Universität Wuppertal) und Prof. Dr. Uwe Schneidewind (Präsident des Wuppertal Instituts).

Veranstalter sind das Wuppertal Institut und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Kooperation mit der Katholischen Kirche in Wuppertal, dem Katholischen Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid und dem Evangelischen Kirchenkreis Wuppertal.

Veranstaltungsort:

Kirche St. Laurentius
am Laurentiusplatz
Friedrich-Ebert-Str. 22
42103 Wuppertal

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.


Weitere Informationen

Downloads