Leistungen für die Wirtschaft

Unternehmen wie Wirtschaftsverbände finden im Wuppertal Institut einen kompetenten Partner, der sie sowohl bei der wissenschaftlichen Analyse notwendiger Veränderungsprozesse als auch bei deren erfolgreichen Umsetzung unterstützt – damit sie sicher investieren können, auf zukünftigen Märkten wettbewerbsfähig sind und als gesellschaftlich verantwortlicher Akteur auftreten können.

Die Wirtschaft der Welt basiert auf natürlichen Ressourcen, die begrenzt sind. Erneuerbare Ressourcen und ein effizienter Umgang mit ihnen, nachhaltige Produkte und Produktionsweisen und transparente Arbeitsbedingungen sind die Randbedingungen einer zukunftsfähigen globalen Wirtschaft. Die Rendite des Wirtschaftens ist kein alleiniges Kriterium von Aktionärsversammlungen mehr. Sie ist, was Umwelt, Gesellschaft und zukünftige Generationen beanspruchen.

Das haben viele Unternehmen bereits erkannt, seien es Global Player, ganze Branchen, mittelständische Handwerksunternehmen oder Newcomer mit alternativen Konzepten. Sie haben sich aufgemacht, ihre Produktionsprozesse zu überprüfen, die Zukunftsmärkte zu erforschen und ihre Geschäftsmodelle zu überdenken, um beim Wandel der globalen Weltwirtschaft nicht abgehängt zu werden.

BMW-Werk Leipzig
Notwendige Veränderungsprozesse in der Wirtschaft sind nicht allein mit Design und Technik zu bewältigen. Im Bild: Arbeiter im Zentralgebäude des BMW-Werks Leipzig, gebaut nach Entwürfen der Architektin Zaha Hadid. Foto: Lorenzo Maccotta / laif

Das Wuppertal Institut hilft ihnen bei der Transformation mit einer Vielzahl von Projekten, Analysen und Lösungsvorschlägen. Dabei kennt es die Situation der Unternehmen genau: Es hat sich seine weltweite Reputation nicht zuletzt deswegen erworben, weil es sich als Mittler zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik versteht. Mit seinem transdisziplinären Forschungsansatz sieht es Unternehmen als Partner im Prozess um neues Wissen und praxisnahen Lösungen.

Sparsame Technologien

Innovative Technologien, die den Ressourcenverbrauch reduzieren, versprechen wirtschaftlich große Zukunftschancen. Wie Technologiepfade aussehen könnten, welche Rolle verschiedene Energieträger über den Zeitverlauf einnehmen oder unter welchen systemischen Veränderungen neue Technologien in den Markt kommen, sind Forschungsfragen des Instituts.

Neue Märkte

Den Wandel zu einer stärker dienstleistenden und Ressourcen teilenden oder im Kreislauf verarbeitenden Wirtschaft bestimmen auch die sich verändernden Märkte. So ändern sich nicht nur die zukünftigen Energie- und Mobilitätsstrukturen sondern auch die Lebensstile und Wohlstandsmodelle. Suffizientes Konsumverhalten erfordert andere Wirtschaftsleistungen als bisher. Wie sie in suffiziente Geschäftsmodelle übersetzt werden können, daran forscht das Wuppertal Institut.

Branchen im Wandel

Nachhaltigkeitsrelevante Fragestellungen unterscheiden sich stark von Branche zu Branche. Um diesen angemessen begegnen zu können, werden daher branchenspezifische Lösungen für einen nachhaltigen Wandel zum Beispiel für Versorgungsunternehmen, für die Ernährungsbranche oder für die energieintensive Industrie entwickelt.

Unternehmen

Unternehmen tragen zunehmend die Verantwortung für die Umweltauswirkungen von Produktion und Produkt sowie für die Produktionsbedingungen von der Rohstoffentnahme bis zur Entsorgung. Das Wuppertal Institut untersucht entlang der Wertschöpfungskette, wie sie ressourcenleichter und nachhaltig wirtschaften können. Es entwickelt entsprechende Managementansätze und diskutiert, wie Unternehmenskulturen beschaffen sind, die den Wachstumspfad im Stoffumsatz umkehren.

Projekte

Hier finden Sie einige ausgewählte Projekte, die im Auftrag von Unternehmen oder mit Relevanz für die Wirtschaft erarbeitet werden.