Wissenschaftliche Begleitung der Kampagne "Mundraub macht mobil"

  • Projekt-Nr. 450451
  • Laufzeit 04/2015 - 12/2015

Die Zukunftsstadt ist Ort sozialer Innovationen und einer lernenden, kreativen Gesellschaft, die nachhaltig handelt. Die urbane Transformation zur Nachhaltigkeit benötigt gute Beispiele, deren Verbreitung die Versorgungssysteme der Städte und die Lebensstile ihrer Bewohner(innen) verändern. Die "Mundraub"-Initiative ist ein Beispiel dafür, dass die Entwicklung von neuen Nahrungsmittelversorgungssystemen bundesweit nachgefragt wird.
Im Wissenschaftsjahr 2015 "Zukunftsstadt" sind von der Initiative "Mundraub" verschiedene Veranstaltungen unter dem Motto "Mundraub macht mobil" sowie andere Aktivitäten geplant. Diese zielen darauf ab, die Bedürfnisse und Motivationen der Bürger(innen) abzubilden, persönliche Bezüge in ihrer sozialen und natürlichen Umgebung herzustellen. Mit freiwilligen Helfern und in Partnerschaft mit Städten, Kommunen und Privateigentümern organisiert die Initiative Erntecamps, um ungenutztes Obst wie Äpfel oder Birnen von Streuobstwiesen oder Alleen zu verwerten und daraus zweckgebundenen Saft herzustellen. Das Projekt zeigt, dass zivilgesellschaftliches Engagement ein entscheidender Pfeiler einer lebenswerten Zukunftsstadt ist.
Das Ziel des Begleitprojektes ist es daher, die Aktivitäten von "Mundraub macht mobil" im Kontext der Nachhaltigkeitsdiskussion wissenschaftlich zu begleiten und die Vorteile dieser Art des nachhaltigen Konsums herauszustellen.