Nachhaltigkeitsforschung in und für Wuppertal

Wuppertal mit seinen gut 350.000 Einwohnern ist auf den ersten Blick ein typischer Vertreter der altindustriellen Großstädte mit chronischen Haushaltssorgen, überdurchschnittlicher Arbeitslosigkeit und vielfältigen strukturellen Herausforderungen. Auf den zweiten Blick eröffnet sich jedoch in reizvoller Topografie und zwischen zahlreichen historischen Gebäuden eine wachsende vielfältige Szene engagierter Akteure aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft.

Die Wurzeln dieser lebendigen Mischung reichen in die Zeit der (Früh-)Industrialisierung zurück, in der Bürgerinnen und Bürger aus dem Tal der Wupper die große Transformation der industriellen Revolution gestalteten. Dies ist der Anknüpfungspunkt für ein neues Narrativ: Als "erfahrene Gestalterin" großer Transformationen könnte Wuppertal mit seinen Freiräumen und engagierten Menschen aktiv zur großen Transformation hin zur Nachhaltigkeit beitragen.

Mirker Bahnhof
Transformation in Wuppertal - Mirker Bahnhof. Foto: Olaf Joachimsmeier

Die Beziehungen zum Standort haben am Wuppertal Institut eine lange Tradition. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt(verwaltung), mit ansässigen Schulen und Unternehmen wurden viele gemeinsame Projekte und Aktivitäten durchgeführt. So wurde im Promotionskolleg "Zukunftsfähige Stadtentwicklung Wuppertal" die Studie "Low Carbon City Wuppertal 2050" erarbeitet mit Praxisakteuren in Politik und Verwaltung diskutiert und die "Fahrradstadt Wuppertal" untersucht.

 

Das Wuppertal Institut baut seine Aktivitäten in die Erforschung transformativer Ansätze in der Stadt deutlich aus. Zusammen mit der Bergischen Universität wurde das Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (TransZent) gegründet. Mit TransZent und vielen Praxispartnern ist man einerseits auf gesamtstädtischer Ebene aktiv, andererseits gezielt in Quartieren und Stadtteilen. Die gemeinsame Frage ist, was gutes Leben in Wuppertal ausmacht, wie es sich in Indikatoren messen lässt und wie sich Wohlstand steigern lässt - unter Berücksichtigung ökologischer, sozialer und ökonomischer Kriterien. Auf Quartiersebene wird die Wirkung einzelner Initiativen und Projekte auf das Leben in der Stadt untersucht. Auch in seinem Beitrag zur Lehre der Universität Wuppertal im Master "Sustainability Management" nimmt das Wuppertal Institut die Stadt in den Blick.

Weitere Vernetzungsimpulse von Wissenschaft, Stadt und Zivilgesellschaft werden über die Plattform "Transformationsstadt" unterstützt.

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Oscar Reutter

Tel.: +49 202 2492-267

Fax: +49 202 2492-108

oscar.reutter@wupperinst.org

Matthias Wanner

Tel.: +49 202 7474644-1

matthias.wanner@wupperinst.org

Projekte

Hier finden Sie Forschungsaktivitäten in und für Wuppertal.