Die Wissenschaft braucht mehr Demokratie

Essay in "Bild der Wissenschaft"

  • Publikationen 26.08.2014

Vor einem stärkeren Einfluss der Zivilgesellschaft auf die Wissenschaft warnte Professor Günter Stock, Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, auf dem diesjährigen Leibniztag. Er sieht die Autonomie der Wissenschaft in Gefahr. In der neuen Ausgabe von "Bild der Wissenschaft" widerspricht Uwe Schneidewind in seinem Essay "Die Wissenschaft braucht mehr Demokratie": Eine Rechtfertigungspflicht gegenüber nicht-wissenschaftlichen gesellschaftlichen Perspektiven würde der Wissenschaft intellektuell nicht schaden, sondern nützen.

Der Beitrag steht auf dem Publikationsserver des Wuppertal Instituts zum Download zur Verfügung.