Glücklich in Wuppertal

Über 1.000 Wuppertalerinnen und Wuppertaler nutzen bereits die Glücks-App

Frau mit Smartphone in der Hand
  • News 08.08.2017

Seit dem 23. Mai 2017 wird Glücksforschung in Wuppertal digital betrieben. Die App "Glücklich in Wuppertal" fragt die Lebenszufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger ab und lässt Rückschlüsse zu, von welchen Einflussgrößen das Glück der Wuppertalerinnen und Wuppertaler besonders abhängt. Somit kann man sich auf persönlicher Ebene mit seinem Glück beschäftigen - die Daten können anonym wissenschaftlich ausgewertet werden und fließen in die Entwicklung von Empfehlungen für die Politik und Verwaltung ein.

Die ersten 1.000 Fragebögen wurden von App-Nutzerinnen und -Nutzern nun ausgefüllt, über 150 Wuppertalerinnen und Wuppertaler nahmen zusätzlich über die Website an der Umfrage teil. Ist Wuppertal denn nun glücklich? "Die detaillierte Analyse folgt später, aber einleitend lässt sich schon sagen: Wuppertal ist auf jeden Fall nicht unglücklich, keine 50 sehen sich auf der Skala bei den 'unglücklichen' Werten 1 bis 3", sagt Hans Haake, der das Projekt leitet. "Besonders erfreulich ist, dass die Teilnehmenden sehr motiviert auch die Freifelder genutzt haben, um dort individuelle Antworten zu geben. Das ist bei solchen Umfragen nicht selbstverständlich."