Geschäftsmodell Energiewende

Kasseler Symposium

  • Termine 24.04. - 25.04.2018

Das Kasseler Symposium "Geschäftsmodell Energiewende" widmet sich am 24. und 25. April 2018 der Bepreisung von CO2 als umfassendes Steuerungsinstrument für die Energiesystemtransformation. Hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus der Erneuerbare-Energien-Branche, der Industrie, der Energiepolitik und der Finanzierungsbranche diskutieren mit Wissenschaftlern die Frage, inwiefern dieses Steuerungsinstrumentarium den notwendigen ökonomischen Rahmen zur Erreichung der Klimaziele bilden kann und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen. Dies beinhaltet etwa Fragen zur Umgestaltung des komplexen Abgaben- und Steuersystems auf fossile Brennstoffe sowie die Notwendigkeit der Flankierung mit sektorspezifischen Maßnahmen.
Das Kasseler Symposium zeichnet sich dadurch aus, dass es Raum bietet für einen konstruktiven Austausch der Perspektiven verschiedener Akteurinnen und Akteure aus den Bereichen Energieerzeugung und Energieverbrauch mit der Wissenschaft.

Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertal Instituts, wird am Mittwoch, 25. April 2018 ab 9:10 Uhr einen Vortrag mit dem Titel "Politikmix für eine klimaverträgliche und wettbewerbsfähige Industrie" halten. Weitere Referentinnen und Referenten sowie weiterführende Informationen zur Veranstaltung sind im nachfolgenden Link zu finden.