Globalisierung, Textilproduktion, Konsum

4. Workshop zur Planung des Engels-Jahres 2020 in der Aula des Wuppertal Instituts

  • Termine 16.05.2018

Der gebürtige Wuppertaler Friedrich Engel war Zeitzeuge der industriellen Revolution, Journalist, kommunistischer Theoretiker und Unternehmersohn. Am 28. November 2020 würde er 200 Jahre alt werden. Um diesen Geburtstag des berühmtesten Sohns der Stadt zu feiern, soll ein großes Veranstaltungsjahr in Wuppertal 2020 stattfinden. Zur Fortführung der Planungen des Engels-Jahres 2020 finden insgesamt fünf thematische Workshops statt.
Wie ginge wohl Engels, der Zeitzeuge, Akteur und politischer Opferanwalt während der ersten Phase der internationalen Arbeitsteilung und Ausbeutung in der Textilindustrie war, mit den Strukturen der Globalisierung von heute um? Bietet sein Werk Alternativen für die Transformation von Kapital und Arbeit in die Zukunft?

Der vierte Workshop findet am 16. Mai 2018 von 17 Uhr bis 20 Uhr in der Aula des Wuppertal Instituts statt und befasst sich mit dem Thema "Globalisierung, Textilproduktion, Konsum" in Bezug zu Friedrich Engels' Werk und seiner Heimatstadt Wuppertal.
Zu Beginn des Workshops gibt Professor Dr. Uwe Schneidwind, Präsident des Wuppertal Instituts, einen fachlichen Input, bevor Arbeitsgruppen gemeinsam Aktions- und Veranstaltungsideen weiterentwickeln. Rainer Lucas, Kurator des Engelsjahres, wird den Workshop moderieren.

Angesprochen sind alle Interessierten, die daran mitarbeiten wollen, ein gesamtstädtisches Jubiläumsjahr zu Friedrich Engels' 200. Geburtstag auf die Beine zu stellen. Bitten melden Sie sich bei Interesse bis zum 11. Mai 2018 per E-Mail unter engels2020@stadt.wuppertal.de formlos an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen zu diesem und den weiteren Workshops finden Sie auf der Website des Engels-Jahres im nachfolgenden Link.


Weitere Informationen

Links