Wasser sparen in Marokko

Zweiter Workshop innerhalb des Forschungsprojektes WANDEL und Treffen mit dem Gouverneur von Ouarzazate

Solarturmkraftwerk
  • News 09.01.2019

Anfang Dezember 2018 organisierte das Wuppertal Institut in Zusammenarbeit mit dem marokkanischen Forschungsinstitut MENA Renewables & Sustainability (MENARES) erfolgreich den zweiten Stakeholder-Workshop in der WANDEL-Fallstudie zu solarthermischen Kraftwerken (concentrated solar power plants, CSP) im marokkanischen Ouarzazate.
Die Wüstenregion in der Provinz Ouarzazate im Südosten Marokkos bietet optimale Bedingungen für die Erzeugung von Solarstrom sowohl aus CSP- und Photovoltaik-Kraftwerken. Daher ist die Provinz als Standort für eines der größten Solarkraftwerke der Welt ausgewählt worden. Der heutige Wasserverbrauch des Kraftwerks ist mit weniger als einem Prozent der gesamten jährlichen Wassernutzung nicht kritisch. Dennoch muss vor dem Hintergrund des Klimawandels und der sozio-ökonomischen Entwicklung in der Region beobachtet werden, wie sich die Wasserverfügbarkeit und der Wasserbedarf zukünftig entwickeln werden, um frühzeitig Lösungen für potenzielle Nutzungskonflikte erarbeiten zu können.

Zwar behandeln zahlreiche Studien die Wasserproblematik der Region bereits, konkrete Lösungsvorschläge wurden jedoch bisher noch nicht mit lokalen Stakeholdern diskutiert, analysiert und in Bezug auf ihre Anwendbarkeit in der Region bewertet. Dies thematisierten Expertinnen und Experten beim zweiten Stakeholder-Workshop in Ouarzazate am 4. Dezember 2018. Im Mittelpunkt des Workshops stand am Vormittag zunächst die Diskussion von Kriterien, anhand derer die Wassersparmaßnahmen bewertet werden können. Am Nachmittag wurden Wassersparmaßnahmen vorgestellt, diskutiert und bewertet. Das direkte Ergebnis des Workshops ist zum einen ein validierter Kriterienrahmen zur Bewertung von Wassersparmaßnahmen in der Region sowie eine Bewertung ausgewählter Wassersparmaßnahmen im Hinblick auf die lokale Akzeptanz.

Während des Aufenthalts wurde das Forscherteam des Wuppertal Instituts auch vom Gouverneur der marokkanischen Provinz Ouarzazate empfangen. Beim Treffen stellten die Wuppertaler Forscherinnen und Forscher die Arbeit des Wuppertal Instituts vor und diskutierten Anknüpfungspunkte für Kooperationen.

Weitere Informationen zum Projekt WANDEL sind dem nachfolgenden Link zu entnehmen.

Treffen mit dem Gouverneur der Provinz Ouarzazate (von links): Sarra Amroune, Dr. Julia Terrapon-Pfaff und Dr. Peter Viebahn (Abteilung Zukünftige Energie- und Mobilitätsstrukturen am Wuppertal Institut), Abderrazak al Mansouri (Gouverneur der Provinz Ouarzazate), Prof. Hsaine Zgou (University Ibn Zohr) und Dr. El Mostafa Jamea vom Forschungsinstitut MENARES. Foto: Wuppertal Institut