Bergische Klimagespräche in Wuppertal

Rolle von Kunst und Kultur für die Transformation: Video und Artikel online

Wuppertaler Schwebebahn
  • News 13.02.2019

Zu den zweiten Bergischen Klimagesprächen kamen in Wuppertal im Oktober 2018 rund 40 Gäste aus ganz Deutschland und dem Bergischen Land im Besonderen zusammen. Dabei diskutierten sie über die Rolle von Kunst und Kultur für die Transformation. Die Filmemacherin Kim Münster dokumentierte den sehr lebhaften Prozess. Entstanden ist dabei ein Film, der die Teilnehmenden während spannender Diskussionen und Besichtigungen von außergewöhnlichen Wuppertaler Kunst- und Kultur-Institutionen zeigt. Zu den Begegnungsorten gehören unter anderem der Kultur-Bunker, der Skulpturenpark Waldfrieden, Utopiastadt, die Oper, die Junior Uni sowie die Kunststation im Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel. Das Video "Kunst, Kultur und Transformation – Bergische Klimagespräche 2018" ist im nachfolgenden Link auf YouTube verfügbar.

Unter dem Titel "Mit 'Kunst und Transformation' vom Heiligen Berg hinunter ins Tal" erschien zudem ein Artikel über die zweiten Bergischen Klimagespräche in "Die Beste Zeit – Magazin für Lebensart" (Nr. 1, 2019). Verfasser des in Dialogform verfassten Artikels sind Dr. Uta Atzpodien von der Bergischen Universität Wuppertal und Matthias Wanner vom Wuppertal Institut, die die Bergischen Klimagespräche im Jahr 2018 vorbereitet, betreut und als Teilnehmende begleitet haben.
Das Kulturmagazin "Die Beste Zeit" stellte dem Wuppertal Institut den vollständigen Artikel zur Verfügung, der im nachstehenden Link kostenfrei als Download zur Verfügung steht. Die komplette Ausgabe mit vielen weiteren interessanten Themen ist im Handel käuflich erhältlich.