Urbane Zukunftskunst - Perspektiven für Köln

Nachhaltige Zukunftsgestaltung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe

  • Termine 27.03.2019
  • Ort Köln

Trump, Populismus, Luxus- und Konsumwahn, Ressourcenverschwendung – die ökologische Transformation befindet sich in der Krise. Kann der Umbau zu einer sozial und ökologisch gerechten Welt noch gelingen? Aus der Sicht von Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, und seinem Team ist dies möglich. Es bedarf dafür "Zukunftskunst". Damit ist die Fähigkeit gemeint, kulturellen Wandel, kluge Politik, neues Wirtschaften und innovative Technologien miteinander zu verbinden. So werden Energie- und Mobilitätswende, die Ernährungswende oder der nachhaltige Wandel in unseren Städten möglich.

Welchen Beitrag kann die Strategie "Kölner Perspektiven 2030" leisten? Welche Rolle beim Prozess der Großen Transformation kommt der Politik, den Unternehmen und der Zivilgesellschaft zu? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Veranstaltung "Urbane Zukunftskunst – Perspektiven für Köln", an der auch Uwe Schneidewind teilnimmt.
Die Veranstaltung findet am 27. März 2019 im FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt in der Cäcilienstraße 29-33 in Köln von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr statt. Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen sind unter den folgendem Link zu finden.