Der Kohleausstieg - Ein notwendiger Schritt zum Erreichen der Klimaziele?

UniDialog Wirtschaft und Gesellschaft mit Prof.-Dr.-Ing Manfred Fischedick

  • Termine 22.05.2019
  • Ort München

Entgegen aller Zielsetzungen sind die CO2-Emissionen 2017 weltweit erstmals wieder gestiegen. Um die in Paris gesetzten Klimaziele doch noch zu erreichen, bedarf es einer effektiven Senkung. Am Beispiel der Reduktion der Kohleverbrennung wird im UniDialog Wirtschaft und Gesellschaft über zwei unterschiedliche Ansätze diskutiert. Zum einen steht der geregelte Ausstiegsplan im Zentrum der Diskussion, der vorsieht Kraftwerke innerhalb politisch verhandelter Fristen, auszuschalten. Zum anderen wird der Ansatz der Marktmechanismen diskutiert. Dabei werden entweder die Menge an CO2-Emissionen (ETS) oder deren Preise (CO2-Steuern) von der Politik gesteuert. Es wird letztlich dem Markt überlassen, welche Emissionen als erstes vermieden werden sollten.

Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertal Instituts und Mitherausgeber der Studie "Die Beendigung der energetischen Nutzung von Kohle in Deutschland" (2018), sowie Karen Pittel, Leiterin des ifo Zentrums Energie, Klima und erschöpfbare Ressourcen, erörtern in der Diskussion, von welchem Ansatz und in welcher Zeit die besseren Effekte zu erwarten sind.

Die Veranstaltung startet ab 19:15 Uhr im Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität München. Weitere Informationen sind dem nachfolgenden Veranstaltungslink zu entnehmen.