Radfahren für den Klimaschutz

Zweite Runde fürs "Stadtradeln" in Wuppertal

  • News 26.06.2019
  • Ort Wuppertal

Die Kampagne "Stadtradeln" des Klima-Bündnisses ist das größte Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas. "Stadtradeln" ist als Wettbewerb konzipiert und soll mit Spaß und Begeisterung dazu beitragen, das Radfahren häufiger zu nutzen.

Alle Wuppertalerinnen und Wuppertaler sind aufgerufen, möglichst viele Fahrrad-Kilometer zu sammeln und ein deutliches Zeichen für Klimaschutz, Radförderung und Lebensqualität in der Stadt zu setzen. Gesucht werden die fahrradaktivsten Kommunalparlamente und Kommunen sowie die fleißigsten Teams und Radelnden in den Kommunen selbst. Mitglieder der kommunalen Parlamente radeln in Teams mit Bürgerinnen und Bürgern um die Wette. Hier geht es nicht um Schnelligkeit, sondern um die gefahrenen Kilometer innerhalb von drei Wochen.
Auch das Wuppertal Institut nimmt in diesem Jahr mit derzeit 13 Mitarbeitenden beim Stadtradeln teil. Im vergangenen Jahr nahmen 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts teil und legten insgesamt 1.644,4 Kilometer zurück und sparten damit gegenüber Fahrten mit dem Auto 233,5 Kilogramm CO2 ein.

Beim städtischen Wettbewerb können Familien, Vereine, Gruppen, Initiativen, Sportvereine, Schulklassen, Organisationen, Unternehmen aber auch Einzelpersonen mitmachen. Online lassen sich die täglich zurückgelegten Fahrradkilometer nachhalten und "sammeln". Zum zweiten Mal nimmt die Stadt Wuppertal im Zeitraum vom 22. Juni bis 12. Juli 2019 an der Kampagne teil. Obwohl Stadtradeln bereits gestartet ist, können sich Interessierte noch registrieren und Kilometer für Wuppertal oder eine andere Kommune sammeln. Unter allen Teilnehmenden wird unter anderem ein transportables Faltrad sowie weitere Preise verlost. Weitere Informationen sind in den nachfolgenden Links abrufbar.