Uwe Schneidewind im aktuellen Ökonomen-Ranking wieder in den Top 100 platziert

Die F.A.Z. präsentiert die einflussreichsten Ökonomen

Analyse
  • News 27.09.2019

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) führt jährlich das Ranking der einflussreichsten Ökonominnen und Ökonomen in Deutschland durch und kürt damit Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit dem größten Einfluss auf das öffentliche Leben im deutschsprachigen Raum. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, ist auch dieses Jahr mit Platz 89 wieder unter den Top 100 platziert.

Uwe Schneidewind zum Ranking: "Uns freut es, dass unsere interdisziplinäre Transformationskompetenz in Politik und Gesellschaft breit wahrgenommen und auch in solchen disziplinen-spezifischen Rankings gewürdigt wird. Gute Transformationsforschung spielt sich im Spannungsfeld von technologischer, ökonomischer, sozial- und kulturwissenschaftlicher Kompetenz ab. In all diesen Feldern sind wir hervorragend aufgestellt."

Das Ranking erscheint seit 2013 einmal jährlich und berücksichtigt die Leistungen von Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftlern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Kategorien Medien, Politik, Forschung, Social Media und Wissenschaft.


Weitere Informationen

Links