Das Corona-Virus im Zeichen der Nachhaltigkeitsziele

Diskussionsimpuls zu Chancen und Potenzialen, die sich anhand der Sustainable Development Goals aus der Corona-Transformation ergeben

Nachhaltigkeit
  • News 16.04.2020

Die Corona-Pandemie hat Deutschland und die Welt fest im Griff. "Wenn wir die Krise als einen Höhe- und Wendepunkt einer gefährlichen Entwicklung verstehen, dann können wir dabei von 'Corona-Transformation' sprechen und daraus lernen", ist Dr. Dorothea Schostok, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich Energiewende International in der Abteilung Zukünftige Energie- und Industriesysteme am Wuppertal Institut, überzeugt.

In ihrem Diskussionsimpuls "Covid-19 im Licht der Sustainable Development Goals – Was haben wir zu gewinnen bei all' den Einbußen?" geht sie auf die Chancen und Potenziale ein, die sich heute und zukünftig aus der Corona-Transformation ergeben. Entlang der 17. Nachhaltigkeitsziele – auch Sustainable Development Goals (SDGs) genannt – die seit ihrer Verabschiedung von den Vereinten Nationen im Jahr 2015 den Weg hin zu einer nachhaltigen Entwicklung ebnen, hinterfragt Dorothea Schostok jedes einzelne SDG, etwa, wie es in Zeiten der Corona-Pandemie um die 17 SDGs steht. Und welche positiven Aspekte bietet die derzeitige Situation trotz schwerwiegender Verluste, Schicksale und Gefahren? Der Diskussionsimpuls skizziert die Covid-19-Pandemie entlang der 17 SDGs primär mit Blick auf Deutschland und erste Eindrücke auf die Fragen "Was nehmen wir mit?", "Was bleibt?" und "Was gewinnen wir?".

Der komplette Diskussionsimpuls steht im nachfolgenden Link zum Download bereit. Bleiben Sie informiert: #CoronaTransformation