Transformationstandem "Zukunftsfähige Mobilität in Wuppertal"

Verkehrsraum - Teil 1 der Veranstaltungsreihe

  • Termine 21.04.2020
  • Ort Online

"Mobilität und Verkehr" sind Schlüsselthemen für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung – auch in Wuppertal. Zukunftsfähige Mobilität in Wuppertal heißt: sich umweltschonend, sozial verträglich und ökonomisch effizient fortzubewegen – auf den alltäglichen Wegen zur Arbeit oder zur Ausbildung und Schule, beim Einkaufen oder in der Freizeit. Es geht um mehr Mobilität zu Fuß, mit dem Rad und im öffentlichen Verkehr – und um weniger Autoverkehr. Dafür engagieren sich unterschiedliche Akteure in Wuppertal in Politik und Verwaltung, in Wirtschaft und Zivilgesellschaft und in der Wissenschaft. Diese Wege für eine zukunftsfähige Mobilität in Wuppertal sollen in der Veranstaltungsreihe stadtöffentlich vorgestellt und diskutiert werden.
Während der Veranstaltung "Zukunftsfähige Mobilität in Wuppertal" diskutieren Expertinnen und Experten zu den Fragen: Wo kann Straßenraum umverteilt werden? Wie funktioniert betriebliches Mobilitätsmanagement? Was ist Mobilitätsglück? Wer vermittelt Mobilitätskultur und Verkehrswende? Was bringen Lastenräder? Welche Mobilität verlangt der Kapitalismus?

Am 21. April 2020 dreht sich alles um den Verkehrsraum. Dazu wird Prof. Dr.-Ing. Felix Huber, Lehr- und Forschungsgebiet Umweltverträgliche Infrastrukturplanung, Stadtbauwesen (LUIS) der Bergischen Universität Wuppertal, einen Vortrag über "Verkehrsraum umverteilen: Für eine postfossile Mobilität" halten. Anschließend referiert Hannelore Reichl, Ressortleiterin Straßen und Verkehr in der Stadt Wuppertal, über das Thema "Verkehrsraum in Wuppertal: Verteilungsgerechtigkeit bei begrenztem Spielraum". Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur gemeinsamen Diskussion.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet von 19 bis 21 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wegen der Corona-Pandemie findet sie nicht wie gewohnt in der CityKirche statt, sondern wird ins Internet verlegt und per Videokonferenz-Tool "Zoom" abgehalten. Bereits ab 18:45 Uhr besteht die Möglichkeit, mithilfe des untenstehenden Links der Videokonferenz beizutreten.