Mehr als Wohnen

Mehr als Wohnen in der Samtweberei Krefeld: Suffizienz für den Klimawandel - Podiumsdiskussion mit Anja Bierwirth

  • Termine 11.08.2020
  • Ort Krefeld

Die Corona-Krise hat die Menschen für kurze Zeit zu einem suffizienten/genügsamen Lebensstil gezwungen. Die meisten haben weniger konsumiert, waren weniger mobil, haben an einem Ort gelebt und gearbeitet. Suffizienz verfolgt konsequent den Gedanken der Nachhaltigkeit und nützt dem Klimaschutz – Natur und Umwelt erholten sich spürbar. Wie lässt sich diese Lebensführung sinnvoll weitergestalten? Was bedeutet das für ein gemeinwohlorientiertes Bauen und Wohnen? Wie viel Privatraum braucht der Mensch und welche Flächen lassen sich gemeinschaftlich nutzen? Wie können durch kluge Verdichtung und Sanierung etwa von Gewerbeflächen in den Innenstädten Synergieeffekte und Flächenpotenziale für "Wohnen und mehr" erschlossen werden? Welche Qualitäten von Wohnen und Leben sind im Samtweberei-Quartier entstanden und bewähren sich auch in der Corona-Krise als nachhaltig und zukunftsfähig?

Am 11. August 2020 von 18:00 bis 19:30 Uhr diskutieren darüber Anja Bierwirth, Leiterin des Forschungsbereichs Stadtwandel in der Abteilung Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik am Wuppertal Institut, Monika Adams (Projektleiterin der Samtweberei in Krefeld), sowie Bettina Noesser (Vorstandsmitglied von Stadtraum 5#4 e. V.) mit dem Publikum.

Die Veranstaltung findet in der Shedhalle der Krefelder Samtweberei statt und wird aufgezeichnet. Da die Teilnahme Corona-bedingt auf maximal 50 Personen begrenzt ist, ist die eine vorherige Anmeldung per E-Mail unter mitmachen@stadtraum4und4.org erforderlich. Weiterführende Informationen sind auf der Website von STADTRAUM 5#4 zu finden.