Dr. Georg Kobiela

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zukünftige Energie- und Mobilitätsstrukturen
Georg Kobiela
+49 202 2492-311
+49 202 2492-198
georg.kobiela@wupperinst.org

Ausbildung / Studium

  • 2014 - 2018: Masterstudium in "Philosophy, Politics and Economics" an der Universität Witten/Herdecke
  • 2009 - 2014: Promotion "Signalgebungsmechanismus an nanostrukturierten Halbleitergassensoren" in physikalischer Chemie an der Universität Heidelberg
    • Dissertationsprojekt für die Entwicklung eines neuen Abgassensorkonzeptes für Stickoxide, basierend auf Halbleiter- und Nanopartikelkonzepten
    • selbständige und eigenverantwortliche Forschung und Durchführung von Simulationen, Synthesen, Experimenten und Analysen
    • Weiterentwicklung einer Infrarot-Analysetechnik für die Oberflächenchemie (PM-IRRRAS)
  • 2002 - 2009: Diplom in Physik an der Universität Stuttgart
  • 2006: Bachelor of Science (honors) in Physik an der Universität Kapstadt (Südafrika)

Beruflicher Werdegang

  • Seit 2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie (Deutschland)
  • 2013 - 2014: Technische Kundenbetreuung für Abgassensoren (Lambdasonden) bei der Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach (Deutschland)
    • Unterstützung bei der Entwicklung und Optimierung von Abgassensoren (Lambdasonden)
    • Unterstützung von Fahrzeugentwicklungsprojekten und bestehenden Projekten für verschiedene Fahrzeughersteller, vor allem Nutzfahrzeuge, sowie für Märkte in Asien und Nord- und Südamerika
    • Leitung einer Taskforce zur Optimierung der Lambdasonden-Leistung und -Lebensdauer für eine großen Lastwagenhersteller
  • 2009 - 2012: Mitarbeiter bei der Robert Bosch GmbH, Gerlingen (Deutschland), Zentrale Forschung und Vorausentwicklung: Unterstützung und Zusammenarbeit bei einem breiteren Forschungs- und Entwicklungsprojekt für neue, halbleiterbasierte Abgassensoren

Arbeitsschwerpunkte

  • Transformation industrieller Infrastruktur im Rahmen der Energie-, Ressourcen und Industriewende in Deutschland
  • Technologiebewertungen im Hinblick auf Status, Trends und zukünftige Anforderungen an eine ressourcenschonende, treibhausgasneutrale Wirtschaft

Lehraufträge

  • Seit 2017: Hochschule Bochum. Seminare und Vorlesungen zu Nachhaltigkeit, Technikfolgenabschätzung und Planetarischen Grenzen

Mitgliedschaften

  • Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V.
  • Mehr Demokratie e. V.
  • Christliche Pfadfinderschaft Deutschlands e.V.