3. Wirtschaftsforum BioökonomieREVIER

Zirkuläre (Bio-)Ökonomie als Innovationstreiber im Strukturwandel

  • Termine 01.12.2021
  • Location Jülich

Die zirkuläre (Bio-)Ökonomie bietet einen konzeptionellen Rahmen für die Nutzung biologischer Ressourcen zur nachhaltigen Umgestaltung und Bewirtschaftung unserer Landnutzungs-, Lebensmittel- und Industriesysteme sowie unserer Städte. In einer zirkulären Bioökonomie sind biologische Ressourcen erneuerbar, werden nachhaltig bewirtschaftet, verwertet und so weit wie möglich wiederverwendet.

Im Rahmen des 3. Wirtschaftsforums am 1. Dezember 2021 soll von 13:00 bis 17:30 Uhr die zirkuläre Bioökonomie grundsätzlich und mithilfe konkreter Beispiele aus verschiedenen Industriesektoren des Rheinischen Reviers beleuchtet werden. Prof. Dr. Christa Liedtke, Leiterin der Abteilung Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren am Wuppertal Institut, hält während der ersten Session "Zirkuläre Bioökonomie – Wirtschaftsmodell der Zukunft" eine Keynote zum Thema "Transformation ist Gestaltung – der Weg zur Materialisierung der Dematerialisierung".

Das Wirtschaftsforum bietet eine Plattform für die Vorstellung und Diskussion aktueller Themen, Trends und Herausforderungen bei der Transformation hin zu einem ressourcen-schonenden Wirtschaftsmodell. Weitere Informationen sind im nachfolgenden Link zu finden.


Further information

Links

Cookie Settings

Cookies help us to constantly improve the website for you. By clicking on the "Allow cookies" button, you agree to the use of cookies. For further information on the use of cookies or to change your settings, please click on More about the use and rejection of cookies.