Vorbereitung und Begleitung bei der Erstellung eines Erfahrungsberichtes gemäß § 20 EEG

  • Projekt-Nr.2122
  • Laufzeit 12/2005 - 12/2007

Im Auftrag des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit wird das Forschungsvorhaben in einem Konsortium, koordiniert vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg, durchgeführt.
Ziel des Projektes ist es, eine inhaltlich belastbare, in Aufbau und Form vom Auftraggeber direkt verwertbare Grundlage für die Erstellung des EEG-Erfahrungsberichtes zu schaffen. Dabei werden unterschiedliche Positionen zu einzelnen Fragestellungen, die sowohl in der Fachwelt als auch im politischen Raum bestehen, angemessen berücksichtigt. Dies gilt für den objektivierbaren ebenso wie für den von relevanten Akteuren subjektiv formulierten Anpassungsbedarf einzelner Vorschriften des EEG oder des Gesetzes insgesamt.
Die Forschungsgruppe I - Zukünftige Energie- und Mobilitätsstrukturen - widmet sich in diesem Vorhaben der Marktintegration in den allgemeinen Energiemarkt und zukünftigen Rahmenbedingungen. Dabei werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Erfassung und Beschreibung des Standes der Marktintegration von Erneuerbaren Energien.
  • Bewertung der Innovationsfähigkeit, Wettbewerbsfähigkeit und Exportchancen der verschiedenen Marktteilnehmer mittels Literaturauswertung, Befragung und Interviews
  • Entwicklung von Vorschlägen für die weitere Integration von Erneuerbaren Energien in den Strom-/Energiemarkt

Zum Projektschluss wird der EEG-Erfahrungsbericht 2007 von allen Partnern fachlich begleitet.