Deutsche Welle Global Media Forum 2010 "The Heat is on! Climate Change and the Media"

  • Projekt-Nr.1166
  • Laufzeit 11/2009 - 06/2010

In der Politik hat sich ein Verständnis der (Mitigations-)Aufgaben und um das, was üblicherweise als "Stopp des Klimawandels" bezeichnet wird, durchgesetzt, welches umfassend ist. Aus der Sache heraus ergibt sich, dass das "Heraus aus den fossilen Brennstoffen" eine komplementäre Seite aufweisen muss. Es handelt sich um die Positiv-Beschreibung, die Vision der post-fossilen Industriegesellschaft. Der Klimaschutzkongress greift Elemente dieser Thematik dabei jeweils von einer Seite her auf, die eine spezifische Involviertheit von Medien mit in den Blick nimmt. Insgesamt geht es um bis zu 46 Veranstaltungseinheiten - davon etwa sechs zentrale und 40 Einheiten die vom Veranstalter (ggf. mit Ko-Veranstaltern) geplant und durchgeführt werden.

Das Deutsche Welle Global Media Forum 2010 ist das dritte in der Reihe und stehen unter dem Titel "The Heat is on! Climate Change and the Media". Es findet vom 21. bis 23. Juni 2010 im World Congress Center Bonn (dem ehemaligen Deutschen Bundestagsgebäude) statt. Erwartet werden etwa 1200 bis 1300 Teilnehmer(innen). Es handelt sich dabei erfahrungsgemäß zu etwa 50 Prozent um Medienmanager/Journalisten, die andere Hälfte besteht aus Vertretern von zivilgesellschaftlichen Organisationen, Wissenschaftlern, Wirtschaftsvertretern, Politikern und Abgesandten internationaler Organisationen. Vor dem genannten Hintergrund wurde das WuppertaI lnstitut mit der Beratung bei der inhaltlichen Konzeptentwicklung und der Entwicklung von Personalvorschlägen für das Deutsche Welle Global Media Forum 2010 beauftragt.



Projektteam

Projektleitung

Mitarbeiter/-innen

Auftraggeber/Förderer

Projektpartner

  • Bernhard Pötter