Sammelwochen in Reinickendorf

Pilotaktion zur verbesserten Sammlung von Gebrauchtwaren

  • Termine 15.10. - 17.11.2018
  • Ort Berlin

Im Rahmen des vom Berliner Senat für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz geförderten Projekts "Zero Waste Berlin" führen die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) an einem ihrer Recyclinghöfe Sammelwochen für Gebrauchtwaren durch. Die Bürgerinnen und Bürger Berlins bringen nicht mehr gebrauchte aber noch gute Dinge zum Recyclinghof. Mit der Aktion sollen neue Sammelwege für Gebrauchtwaren getestet und evaluiert werden, damit in den kommenden Jahren neue Re-Use Strukturen in Berlin etabliert werden können. In dem Projekt "Zero Waste Berlin" begleitet die Abteilung Kreislaufwirtschaft des Wuppertal Instituts in einem einmaligen und sehr konkreten Prozess den Wandel einer Stadt hin zu mehr wiederverwendungsfreundlichen Strukturen. Auf mehreren Ebenen laufen derzeit verschiedene Pilotprojekten, welche insgesamt auf eine Stärkung der Sammlung, einen verbesserten Verkauf von gebrauchten Produkten aber auch eine höhere Bewusstseinsbildung und Vernetzung auf Seiten von Konsumenten und Marktakteuren zielen.

Vom 15. Oktober bis 17. November 2018 können interessierte Bürgerinnen und Bürger nicht mehr benötigte aber noch gute Sachen zum BSR-Recyclinghof in der Ruppiner Chaussee 341 bringen. Dazu gehören Hausrat, kleine Möbel, Bücher, Spielsachen, funktionierende Elektrokleingeräte und mehr – jedoch ausdrücklich kein Sperrmüll, denn diese Gebrauchtwaren werden anschließend an soziale Einrichtungen weitergegeben. Weitere Informationen, die Öffnungszeiten und zu Zero Waste Berlin sind in den nachfolgenden Links zu finden.