Green Talents 2019: Wettbewerb gestartet

Internationale Zusammenarbeit in der Nachhaltigkeitsforschung

Pokal
  • News 15.04.2019

Seit nunmehr zehn Jahren zeichnet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem internationalen Green Talents-Wettbewerb exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt im Bereiche der Nachhaltigkeitsforschung aus. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto "Smart Green Planet – Solutions for a Sustainable Future" und legt damit einen besonderen, jedoch nicht exklusiven Fokus auf den Nutzen neuer, digitaler Technologien zur Erreichung der Agenda 2030.

Jedes Jahr lädt das BMBF 25 Preisträgerinnen und Preisträger zu einem zweiwöchigen Wissenschaftsforum für High Potentials der Nachhaltigkeitsforschung nach Deutschland ein. Bisher wurden insgesamt 232 "grüne Talente" aus 65 Ländern ausgezeichnet. Seit dem 8. April ist die Bewerbungsphase für den Green Talents Wettbewerb 2019 eröffnet. Bis zum 22. Mai 2019 können sich junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt um die Auszeichnung zum Green Talent 2019 bewerben.

Gewinner des Green Talent 2019 erhalten:

  • eine Einladung zum zweiwöchigen Green Talents Wissenschaftsforum 2019, wobei es die Möglichkeit gibt, führende deutsche Nachhaltigkeitseinrichtungen, -institutionen und -unternehmen zu besuchen und sich exklusive Einblicke in ihre zukunftsweisenden Forschungsarbeiten und Projekte bieten,
  • individuelle Termine mit ausgewählten deutschen Expertinnen und Experten, um Möglichkeiten für anstehende gemeinsame Forschungs- und Kooperationsprojekte zu diskutieren,
  • Networking-Möglichkeiten auf der Alumni-Konferenz Green Talents in Berlin mit wichtigen Vertreterinnen und Vertretern der deutschen Nachhaltigkeitslandschaft,
  • einen vollständig finanzierten Forschungsaufenthalt von bis zu drei Monaten an einer Einrichtung der Wahl in Deutschland im Jahr 2020,
  • sowie ein exklusiver Zugang für das renommierte Green-Talents-Alumni-Netzwerk

Eine Jury mit deutschen Expertinnen und Experten wählt die Preisträgerinnen und Preisträger aus. Zur Jury gehört diesmal auch Prof. Dr. Christa Liedtke, Leiterin der Abteilung Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren am Wuppertal Institut. Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, ist Mitglied der Sonderjury in diesem Jahr.

Im Oktober 2019 besuchen die diesjährigen Preisträgerinnen und -preisträger im Rahmen des Wissenschaftsforums auch das Wuppertal Institut. Weitere Informationen zum Wettbewerb sind im nachfolgenden Link zu finden.


Weitere Informationen

Links