Mobilität in NRW

Mobilität in Nordrhein-Westfalen - Situation und Zukunftsperspektiven

  • Projekt-Nr.250533
  • Laufzeit 06/2015 - 12/2015

Um die gegenwärtige Situation von Mobilität und Verkehr in Nordrhein-Westfalen zu analysieren, Zukunftsperspektiven zu entwickeln und politische und gesellschaftliche Hand- lungsoptionen zu entwerfen, beauftragte die Rosa-Luxemburg-Stiftung das Wuppertal Institut mit der Erstellung einer Studie "Mobilität in Nordrhein-Westfalen - Situation und Zukunftsperspektiven".

Das Wuppertal Institut identifizierte dafür auf Basis einer Auswertung von Fachliteratur zunächst die relevanten Handlungsfelder für eine sozial, ökologisch und wirtschaftlich nachhaltige Mobilität. Zu diesen gehörten unter anderem die Themenfelder Siedlungsstruktur, die Straßen- und Schieneninfrastruktur, die Angebote des öffentlichen Verkehrs einschließlich Car-Sharing und Bike-Sharing, effiziente und emissionsarme Fahrzeuge sowie Organisation und Information zur Mobilität.

Entlang dieser Handlungsfelder wurde der Status Quo der Mobilität in NRW analysiert. Auf Basis dieser Analyse erarbeitete das Wuppertal Institut ein Mobilitätskonzept, welches ein Leitbild zukünftiger Mobilität, konkrete Ziele sowie Handlungsoptionen enthält. Mögliche Maßnahmen wurden hinsichtlich unterschiedlicher räumlicher Ebenen sowie in Bezug auf den Zeithorizont ihrer Umsetzung differenziert und Politikinstrumente zu deren Umsetzung diskutiert.

In die Entwicklung des Mobilitätskonzepts wurden im Rahmen eines Fachworkshops zivilgesellschaftliche Akteur(inn)en, Stakeholder(innen) und Expert(inn)en eingebunden.