Finanzierung der Antragsphase zum Projekt "Nachhaltige Energie- und Mobilitätsdienstleistungen für Armutshaushalte. Ein Beitrag zur Reduktion von Energiearmut"

  • Projekt-Nr.2237
  • Laufzeit 04/2007 - 07/2007

Hintergrund des Vorhabens war die Frage, wie sich die steigenden Energiepreise und die infolgedessen auch steigenden Mobilitätskosten auf eine wachsende Anzahl von Armutshaushalten auswirken und wie die Betroffenen in die Lage versetzt werden können, ihren Energie-/Ressourcenverbrauch durch einen effizienteren, nachhaltigeren Konsumstil zu mindern. Es zeigte sich, dass die steigenden Energiekosten für Armutshaushalte zunehmend problematisch werden. Insbesondere die Heizkosten werden bei Hartz-IV Empfängern immer häufiger nur teilweise in Form von Sozialleistungen übernommen. Gleichzeitig ist die betroffene Gruppe meist kaum über Einsparmöglichkeiten und Amortisationsphasen technischer Geräte informiert.