Unterstützung der Region Hannover bei der Erstellung des Klimaschutz-Rahmenprogramms

  • Projekt-Nr.1232
  • Laufzeit 07/2008 - 12/2008

Die Region Hannover und die Klimaschutzagentur der Region Hannover haben das Wuppertal Institut mit der wissenschaftlichen Begleitung ihres Klimaschutz-Rahmenprogramms beauftragt.
Vorgesehen ist die Entwicklung eines mit den wichtigsten Interessengruppen abgestimmten Handlungsprogramms, mit dessen Hilfe die CO2-Emissionen in der Region bis zum Jahr 2020 spürbar gesenkt werden. Es wurden acht Arbeitsgruppen eingerichtet, die sich an der Entwicklung des Rahmenprogramms beteiligen:

  • Kernarbeitsgruppe,
  • AG CO2-Bilanz,
  • AG Energiewirtschaft,
  • AG Kommunen,
  • AG Land- und Forstwirtschaft,
  • AG Mobilität,
  • AG "Regionstöchter" und Gebäudemanagement,
  • AG Wirtschaft, v.a. Fachverbände.

Das Rahmenprogramm der Region Hannover wird zur Durchführung konkreter Maßnahmen auffordern, die zum Erreichen der gesetzten Minderungsziele führen. Dabei werden in erster Linie die energetischen Standards der Gebäude der Region ins Auge gefasst. Die konkrete Umsetzung des Klimaschutz-Rahmenprogamms soll in den Kommunen selbst erfolgen.
Das Klimaschutzprogramm der Region Hannover wird ein wichtiger Orientierungspunkt für Bürger, Unternehmen und öffentliche Träger werden, um die verstärkte Nutzung regenerativer Energieträger zu ermöglichen und eine wesentliche Erhöhung der Energieeffizienz sowie Energieeinsparung zu erreichen.