Begleitung Ökodesign-Vorhaben

Begleitung der Umsetzung von EU-Richtlinien zur Effizienzsteigerung & Kennzeichnung von Produkten

  • Projekt-Nr.1181
  • Laufzeit 04/2012 - 03/2015

Wie können Durchführungsmaßnahmen für energieverbrauchsrelevante Produkte im Rahmen der europäischen Ökodesign-Richtlinie so gestaltet werden, dass Ökodesign-Aspekte umfassend berücksichtigt und ambitionierte Anforderungen an die Gestaltung der jeweiligen Produkte festgelegt werden? Dies ist die zentrale Frage eines von der Ökopol GmbH koordinierten Projekts im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA), an dem auch das Wuppertal Institut mitforscht. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und das UBA sind in die Prozesse und Gremien auf EU-Ebene und in Deutschland zur Ausgestaltung der Ökodesign-Richtlinie aktiv eingebunden. Durch die Begleitung ausgewählter Ökodesign-Vorstudien, einzelne Kurzexpertisen und Fachdialoge werden sie in diesen Prozessen durch dieses Projekt wissenschaftlich fundiert unterstützt. Im Fokus steht die Bearbeitung von vier Produktgruppen:

  • ENER 28 - Pumpen für private und öffentliche Abwässer und für Flüssigkeiten mit hohem Feststoffgehalt
  • ENER 29: Pumpen für private und öffentliche Schwimmbäder, Teiche, Brunnen und Aquarien sowie weitere Reinwasserpumpen
  • ENER 30 - Produkte in Motorsystemen außerhalb des Anwendungsbereichs der Verordnung 640/2009
  • ENER 31 - Produkte in Motorsystemen außerhalb des Anwendungsbereichs von Los 30 und der Verordnung 640/2009, insbesondere Kompressoren